Gesundheit & Medizin Magazin

Lage, Ursache und HilfeLymphknoten geschwollen – Was tun?

Geschwollene Lymphknoten erschrecken viele betroffene Patienten. Schnell kreisen die Gedanken um Krebs und andere ernsthafte Diagnosen wie AIDS / HIV. Dabei sind die meisten Lymphknotenschwellungen harmlos.

Lymphknoten geschwollen - was tun?

Lymphknoten geschwollen – was tun? (Foto: Image Point Fr | Shutterstock)

Geschwollene Lymphknoten gehören zu den häufigsten Begleiterscheinungen bei Bakterien- und Viruserkrankungen. Am deutlichsten spürbar ist dabei ein Lymphknotenpaar am Hals, das meist im Rahmen der ärztlichen Untersuchung ertastet wird. Einige Patienten bemerken die Schwellung kaum, andere wiederum erleben sie als schmerzhaft und spüren vor allem am Hals die Auswirkungen der Erkältung.

Wann kommt es zu geschwollenen Lymphknoten?

Der Körper reagiert durch das Anschwellen verschiedener Bereiche des Körpers auf unerwünschte Eindringlinge. So auch im Fall der Lymphknoten: Bakterien, Viren und andere Krankheitserreger befallen schnell die lymphatischen Systeme des Menschen und gelangen auf diese Weise in die verschiedenen Lymphknoten. Diese wehren die Bakterien ab, indem sie anschwellen und ihre Temperatur erhöhen. Dazu kommt es bereits bei der gewöhnlichen Erkältung, dem grippalen Infekt. Auch bei der echten Grippe und all ihren Unterarten schwellen die Lymphknoten an. Das Symptom begleitet aber auch schwerwiegende Erkrankungen. Eine HIV-Infektion beginnt etwa mit erkältungsähnlichen Symptomen, zu denen auch angeschwollene Lymphknoten gehören. Es handelt sich dabei um ein sehr unspezifisches Symptom, das lediglich darauf hinweist, dass eine Infektion vorliegt.

Was tun gegen Schwellungen der Lymphknoten?

Eine leicht erhobene Körpertemperatur liegt bereits bei den meisten harmlosen Erkältungen vor. Das verleitet schnell dazu, sich Abkühlung verschaffen zu wollen – allerdings würde das den Lymphknoten nur schaden. Der Körper erlegt sich selbst starke Belastungen auf, wenn er seine Temperatur krankheitsbedingt anhebt. Kältezufuhr bedeutet für die betroffenen Körperteile nur weiteren Stress und würde ihnen schaden. Daher sollten geschwollene Lymphknoten möglichst warm gehalten werden, auch wenn das nicht der erste Gedanke ist. In der kalten Jahreszeit empfiehlt sich ein Schal, bei einer Erkrankung im Sommer sollte man wenigstens darauf achten, sich nicht dem Zugwind auszusetzen.

Hausmittel gegen geschwollene Lymphknoten

Letztlich verschwinden geschwollene Lymphknoten mit der Grunderkrankung. Möchte man das Abschwellen der Lymphknoten beschleunigen, sollte man sich der zugrunde liegenden Entzündung widmen. So können abschwellende, entzündungshemmende Salben oder Kräuter helfen.

Auch eine Unterstützung des Immunsystems, durch vitaminreiche Ernährung, Ruhe und Schonung beschleunigen den Heilungsprozess.

Es gilt aber zu bedenken, dass die Lymphknotenschwellung noch einige Zeit nach Abklingen der Grunderkrankung anhalten kann.

Wann sind geschwollene Lymphknoten ein Fall für den Arzt?

Geschwollene Lymphknoten sollten immer vom Arzt untersucht werden. In den meisten Fällen handelt es sich tatsächlich um eine harmlose Erkältung – allerdings kann auch dabei schon Behandlungsbedarf bestehen. Bakterielle Infektionen müssen beispielsweise mit Antibiotika behandelt werden, andernfalls können sich die Erreger im Körper ausbreiten und weitaus schlimmere Erkrankung fördern. Wenn keine erkennbare Erkältung vorliegt, sind geschwollene Lymphknoten für Ärzte ein deutliches Alarmsignal. In solchen Fällen kann es sich um ein Lymphom, einen Tumor im Lymphgewebe, handeln. Da sie sich leicht ausbreiten können, müssen sie sofort weiter behandelt werden und dürfen auf keinen Fall unbeachtet bleiben.

Lage der Lymphknoten im menschlichen Körper

Das Lymphsystem und damit auch die Lymphknoten sind breit im menschlichen Körper verteilt. Häufig sind Schwellungen der Lymphknoten am Hals, in der Leistengegend und in den Achselhöhlen.

Lage der Lymphknoten im menschlichen Körper

Lage der Lymphknoten im menschlichen Körper (Foto: Alila Medical Media | Shutterstock)

Typische Körperstellen für Lymphknotenschwellungen

Körperstelle
Beschreibung
Achselnhäufig, z.B. bei allgemeinen Infekten
Armeher selten, in den Armbeugen, z.B. lokale Infektionen
Baucheher selten, schwer ertastbar
Halshäufig, z.B. bei Infekten im Mundraum (Zähne, Kiefer)
Kniekehleneher selten, z.B. lokale Infektionen
Leistehäufig, z.B. bei Harnwegsinfekten

Updates & Aktualisierungen

Ultraschall Schwellungen der Lymphknoten, die über längere Zeit geschwollen sind, sollten laut Empfehlung  Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) immer mittels Ultraschall abgeklärt werden. Spätestens nach 3-4 Wochen sollte man mit geschwollenen Lymphknoten zum Arzt gehen.

Tattoos Tattoos färben nicht nur die Haut, sondern offenbar auch die Lymphknoten. Wissenschaftler fürchten, dass neben Farbstoffen auch Giftstoffe im Lymphsystem des Menschen landen und schlimmstenfalls Krebs auslösen können.

Sebastian Fiebiger (): Hattest Du schon mal einen geschwollenen Lymphknoten oder hast Du aktuell damit zu kämpfen? Was hast Du unternommen? Hat es geholfen? Warst Du beim Arzt? Was hat der gemacht? Hat es geholfen? Was war die Ursache der Schwellung? Schreib uns Deine Erfahrungen und Fragen – Du hilfst damit auch anderen Lesern. Wir freuen uns auf Dein Feedback – direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,64 von 1-511 Stimmen
Loading ... Loading ...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
  • Tanja

    Ich hatte neulich auch einen geschwollenen Lymphknoten und zwar in der Leistengegend. Ich hatte total Angst, weil sich das echt wie ein dicker Tumor angefühlt hat.

    Und deshalb bin ich gleich zum Arzt. Der hat mich erstmal beruhigt und meinte “Das kommt schon mal vor.” Er hat mir Antibiotika verschrieben und meinte, wir würden jetzt erstmal abwarten, ob die Schwellung zurückgeht.

    Das ist dann auch 3-4 Tage später passiert. Ich habe aber vorher trotzdem Panik geschoben, weil ich nämlich gegooglet habe. Und da steht halt, dass das auch Krebs sein kann.

  • Jenny

    Bei mir ist ein Lymphknoten an der Leiste seit Jahren immer wieder geschwollen. Ich habe schon alle möglichen und unmöglichen Untersuchungen über mich ergehen lassen – alles ohne Ergebnis. Es wurde sogar ein MRT gemacht. Ohne Befund.

    Inzwischen habe ich mich damit abgefunden, dass er immer mal wieder anschwillt und gehe schon gar nicht mehr zum Arzt.

  • Tamara

    Das “Nicht zum Arzt” gehen darf aber kein Rat an die Leute sein, die zum ersten Mal mit einem geschwollenen Lymphknoten zu tun haben. Es ist immer wichtig, das ärztlich abzuklären.

    Ein geschwollener Lymphknoten ist immer ein Warnzeichen des Körpers. Dabei muss es ganz gewiss nicht immer um Krebs gehen. Die Wahrscheinlichste Erklärung ist ein Entzündungsgeschehen in der Nähe des Lymphknotens.

    Die eigentliche Entzündung kann dabei auch völlig symptomfrei verlaufen.

  • Müller Mark

    Eine Freundin hat geschwollenen Lymphknoten unzwar ganz schön dolle.Sie war gestern beim Arzt, der einen grippalen Infekt festgestellt.
    Was kann sie tun um den Schmerzen etwas entgegen zu treten ?

  • Anonymous

    Hab momentan einen angeschwollenen Lymphknoten hinterm Ohr, der wehtut. Was kann ich tun, kein Arzt hat offen und nächsten Montag ist Heiligabend?

  • Anonymous

    Hey :) ich hab jetzt seit ca. Nem guten Jahr wenn nicht mehr.. sehr stark geschwollene Lymphknoten. . War auch schon bei vielen Ärzten, aber keiner konnte was genaues sagen. Langsam krieg ich echt Angst! ! :( doch muss dazu sagen das ich knapp 2 jahre auch eine borelliose (faszialesparese/gesichtslähmung) hatte und noch leicht habe.. Aber keiner weiß halt genau ob das mit den Lymphknoten zutun hat :( könnt ihr mir helfen??? :(
    Lg Alisha

  • Ahmet

    Hallo mein Sohn hat am Nacken beidseitig lympfknoten und das fast einem Jahr er hat auch noch viele Allergien wo kann das liegen kann mir jemand helfen

  • Anonymous

    Hallöchen! Ich habe seid zwei tagen einen geschwollenen Lymphknoten unterm Arm!
    Ich war noch nicht beim Arzt weil ich es erst mal abwarten wollte. Allerdings werde ich bald mal gehen da mir das nicht ganz geheuer ist;)
    ich hatte mal eine Lymphknoten Entzündung am Hals und durfte 3 tage nicht zur Schule und eine Woche kein Sport treiben und musste Antibiotikum nehmen.
    LG

  • Janina

    Ich hatte einen geschwollenen Lymphknoten an der Leiste und natürlich voll Panik geschoben. Wenn man im Internet erstmal anfängt zu suchen, landet man am Ende fast automatisch dabei, dass man vermutlich Krebs hat.

    Als ich dann endlich meinen Arzttermin hatte, habe ich Antibiotika (auf Verdacht) bekommen. Und siehe da – die Schwellung des Lymphknotens ist zurückgegangen.

  • Thomas

    Ich hatte so ein Biest am Hals. War aber auch harmlos und hing wohl mit einem Infekt zusammen, den ich mir trotz Sommerwetter eingefangen hatte.

  • Anonym

    Habe seit gestern(Freitag) einen geschwollen lymphknoten hinter dem Ohr. Außerdem schon seit Mittwoch Kopfschmerzen. Was kann ich gegen die Schmerzen machen? Kann ja erst Montag zum Arzt. Danke im Vorraus!

  • Alisha

    Hey :) ich habe jetzt schon Jahre lang geschwollene Lymphknoten, besonders schlimm sind die am Hals. Es gibt eigentlich keinen tag an dem sie nicht dick sind und weh tun. Im letzten halben jahr schwellen sie auch ab und zu an der leiste oder unter dem arm etwas an. War auch schon bei viiiieelllleeen Ärzten. Aber keiner konnte was raus finden. Hab mitlerweile auch totale angst. ….. hat vllt jemand ne idee was ich noch machen könnte? ???
    Lg :(

  • Alisha

    (Anonymous) zu deinem text mit der borelliose…. ich hatte das auch. .. rechte gesichtshälfte gelähmt. . Das ganze programm. Hatte voll viele terapien mit Antibiotika und und und… hat nix geholfen. Hsbs am ende mit krankengymnastik in fen griff bekomm. Aber meine Lymphknoten sind auch der totale Horror. :’( wurden bei dir borellien im gehirnwasser nachgewiesen? Das kann nämlich einer der Gründe sein… :/

  • Kuma

    Ich hatte einen geschwollenen Lymphknoten unterm Arm ….ich bekam dann die Diagnose Brustkrebs …..das ist nun 3 Jahre her ….nun wieder geschwollene Lymhpknoten und ein DCIS / Rezidiv ….

  • Janine

    Ich habe seit gestern Morgen eine Schwellung kurz unter dem linken Ohr.
    Es tut weh. Zuerst dachte ich, es sei ein Ausschlag. Ich dachte mir nichts dabei. Heute habe ich gegooglet, da ich fast nichts vom Mittagessen gegessen habe. Ich kann fast nichts essen und fühle mich, als hätte ich Grippe. Ich bin 13 Jahre alt. Meine Ohrringe habe ich rausgeholt, da ich las, dass es daran liegen könnte. Wie Tanja schon erwähnt hat, habe ich auch Angst gehabt, dass ich Krebs haben könnte. Ich habe eine halbe Stunde lang geweint. Ich habe Angst, es meinen Eltern zu sagen. Ich möchte zum Arzt, irgendwie aber auch nicht, da ich höllische Angst vor dem Ergebnis habe. Traurig bin ich auch, da am Dienstag eine proffesionelle Tänzerin an unsere Schule kommt.

  • marielle

    Ich habe ein geschwollenen lymphknoten aber nur an einer Seite ich wollt fragen ob es das auch nur an einerseite giebt ich bin11jahre und das tut höllisch weh ich hab auch sehrstarckes kopfweh und bauchweh ich weis nicht so recht ob es was anderes sein kann:’(

  • Noni

    Lymphknoten sind oft nur einseitig geschwollen. Vor allem die, in der Leistengegend. Das kann aber genauso auch mal Hals vorkommen – bspw. bei einer Entzündung oder Zahnproblemen.

    Bei denen Symptomen solltest Du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, damit abgeklärt werden kann, was Du das gerade “ausbrütest”.

  • Tom

    Schmerzhaft vergrößerten Lymphknoten liegt fast immer eine Entzündung oder ein Infekt zugrunde.

  • Luxy

    Ich habe regelmäßig diese Lymphknotenschwellungen. Beim ersten Mal hatte ich voll Panik. Inzwischen habe ich jede Untersuchung absolviert, die es gibt. Ergebnis: ich bin gesund. Die Ärzte vermuten, dass mein Lymphsystem besonders sensibel auf eindringende Keime reagiert. Und so habe ich bei jedem kleinen Infekt diese Knoten. Inzwischen stört es mich nicht mehr.

  • Mario

    in innerhalb von 2 tagen sind meine beiden Lymphknoten am Hals so dermaßen Angeschwollen das ich mit knapp 40℃ im bett Lag. Vor den 2 Tagen war ich beim Arzt und er hat mir noch nicht feststellen können und einen Tag später musste ich noch einmal zum Arzt, weil ich in der Nacht halt Fieber bekommen. Hab aller 10 min Fieber gemessen, weil das Fieber jedesmal um 0,1 – 0,2 ℃ gestiegen ist. Und endlich hat er mir was verschrieben … Kann man das nicht vorher erkennen, ob die Lymphis anschwellen oder man eine Infektion hat, die die Lymphknoten befallen ?

  • Andy

    Hallo,

    Habe seit ca 1 momat geschwollene lymphknoten unter dem linken ohr und im linken halsbereich, was könnte die ursache dafür sein? Hat da jmd vielleicht erfahrung mit gemacht?

    Danke

  • Nadine

    Bei mir hat das Spektakel vor gut 1,5 Jahren angefangen. Ich hatte regelmäßig eine Seitenstrangangina. Immer wieder wurde mir Antibiotika verschrieben.
    Seid ca. einem Jahr habe ich immer wieder- oft einseitig geschwollene Lymphknoten.
    Inzwischen bin ich total panisch und habe morgen einen Termin beim HNO.

    Hat jemand von euch ähnliches erlebt? Falls ja, wie war die Diagnose?
    Danke und viele Grüße
    Nadine

Trackbacks:
Lymphknoten geschwollen - das kann dauern
Hautkrebs Symptome & Anzeichen - wie erkennt man Hautkrebs?
Kinder: Lymphknoten oft lange dick
Borreliose - Symptome, Therapie & Verlauf (Lyme-Disease)
Massagen: Wo man nicht massieren darf
Chronisches Erschöpfungssyndrom durch Retrovirus verursacht?
„Wächterlymphknoten“ hilft Metastasen finden
Schwellungen und Fieber: Hat die Katze gekratzt?
Lymphknoten bei Kindern oft länger geschwollen
Hautkrebs Symptome & Anzeichen - Wie erkennt man Melanome?

Dein Kommentar:

« Granatapfel – Wie gesund ist er wirklich?
» Alkohol in der Schwangerschaft – wirklich tabu?

Trackback-URL: