zolanis
Gesundheit & Medizin Magazin

Nerv eingeklemmt: Was tun? – Symptome und Hilfe

Ein “eingeklemmter Nerv” verursacht häufig starke akute Schmerzen. Wie sagen Ihnen, wie es dazu kommt, mit welchen Symptomen sich eingeklemmte Nerven bemerkbar machen und was Sie dagegen tun können.

Ist ein Nerv eingeklemmt, ist der Orthopäde die richtige Anlaufstelle

Ist ein Nerv eingeklemmt, ist der Orthopäde die richtige Anlaufstelle (Foto: Image Point Fr | Shutterstock)

Was im Volksmund als “eingeklemmter Nerv” bezeichnet wird, ist medizinisch eine Reizung oder Entzündung des betroffenen Nervs. Die Ursache für die Reizung ist häufig eine Verkrampfung oder Verhärtung des umliegenden Muskelgewebes. Dieses übt dann Druck auf die Nervenbahnen aus und reizt diese. Auch eine Entzündung oder Schwellung in Folge einer Verletzung kann den Nerv reizen. Wenn sich ein Patient einen “Nerv eingeklemmt” hat, dann treten sowohl akute als auch chronische Beschwerden auf, die das allgemeine Befinden mehr oder weniger stark beeinträchtigen.

Typische Anzeichen für einen eingeklemmten Nerv
starke Schmerzen (stechend, brennend)
Bewegungsbeeinträchtigungen (Steifheit)
Kribbeln
Taubheitsgefühl
andere Empfindungsstörungen
Verspannung der umliegenden Muskulatur
verminderte Reflexe
Lähmungserscheinungen
selten auch Blasenschwäche, Inkontinenz (b. eingekl. Ischiasnerv)
selten auch Verdauungsstörungen (b. eingekl. Ischiasnerv)
Schmerzverstärkung durch Husten, Atmen oder Anspannen
Schwindel
Schwächeanfall
starkes Schwitzen
Schmerzen strahlen häufig über die betroffene Region hinaus aus

Nerv eingeklemmt? Die typischen Symptome

Entweder äußert sich ein eingeklemmter Nerv darin, dass sofort einschießende starke Schmerzen auftreten oder dass sich die Beschwerden nach und nach entwickeln. Aber nicht nur die Schmerzen sind es, die aus einem eingeklemmten Nerv eine immense Belastung machen. Viele andere Symptome weisen auf einen eingeklemmten Nerv hin. Dies hängt immer davon ab, welcher Nerv beeinträchtigt ist.

Einige Nerven des menschlichen Körpers zeigen weniger schmerzhafte Symptome, wenn sie in ihrer Funktion gestört sind. Dies trifft beispielsweise auf den Hörnerv zu. Im Gegensatz dazu sind die Beschwerden bei Bewegungsnerven enorm lästig und krank machend. Häufig kommen zu den Schmerzen Übelkeit, Erbrechen, Taubheits-, Kribbel- und Schwindelgefühle hinzu. Eine typische Diagnose für einen Komplex dieser Erscheinungen ist das Zervikalsyndrom, was sich auf den Nackenbereich bezieht.

Ist der Ischiasnerv betroffen, können die Schmerzen auch in die Beine und die Hüfte ausstrahlen. Ein eingeklemmter Nerv im Schulterbereich strahlt dagegen häufig in die Arme aus.

Ursachen – Kann man sich einen Nerv wirklich “einklemmen”?

Genau betrachtet kann ein Nerv nicht eingeklemmt werden. Es handelt sich in diesem Bezug um eine starke Einschränkung der Funktionstüchtigkeit eines Nervs, die auch durch einen entzündlichen Vorgang hervorgerufen werden kann. Wenn sich die um den Nerv herum befindlichen Muskeln verspannen und abrupte Bewegungen erfolgen, kann dies eine Nervenreizung hervorrufen.

Engeklemmter Nerv – Das kann man tun

Besonders hilfreich ist in diesem Zusammenhang zunächst das Vermeiden von schmerzhaften und den Nerv reizenden Bewegungen. Dies führt häufig zu einer im weiteren Verlauf ungünstigen Schonhaltung. Eine natürliche Schonhaltung für kurze Zeit ist nicht atypisch. Wenn sich diese jedoch über längere Zeit hinzieht, werden andere Muskel- und Nervenbereiche angegriffen. Aus diesem Grund werden zur Linderung der Beschwerden und zur Behebung der Auslöser schmerzstillende Medikamente oral verabreicht, die darüber hinaus Muskelverspannungen lösen und den Muskel “relaxen” lassen. Als Ergänzung dazu stehen bei erzielter Schmerzfreiheit spezielle Massagetechniken, angenehm warme Bäder mit wirksamen entspannenden Zusätzen und physiotherapeutische Maßnahmen zur Verfügung.

Chiropraktiker

Viele Ärzte besitzen eine Zusatzausbildung zum Chiropraktiker. Sie sind in der Lage, durch gezielt ausgeführte und sanfte Bewegungen, die sie mit den betroffenen Regionen durchführen, eine Lockerung zu erzielen und den Nerv wieder “auszuklemmen”. Zahlreichen betroffenen Patienten helfen außerdem Einreibungen, wärmende Umschläge und langsame, schonende Bewegungen. Diese führen dazu, dass die Muskeln besser durchblutet werden und sich lockern.

Orthopäde & Spritzen

Wenn orale Medikamente nicht ausreichend sind, um schmerzfrei zu werden, dann haben sich lokal injizierte Wirkstoffe bewährt. Diese Injektionen führt in der Regel der Orthopäde durch. In manchen Fällen hilft es auch, wenn der Arzt “quaddelt”.

Alternativmedizin

Die Alternativmedizin setzt bei eingeklemmten Nerven auf Akupunktur und manuelle Therapie zur Lösung von Verspannungen. Auch Schüßlersalze und Arnika in homöopathischen Dosen werden eingesetzt. Maßnahmen zur “Entsäuerung” des Körpers werden ebenfalls häufig ergriffen. Die evidenzbasierte Medizin lehnt diese Therapien wegen fehlendem Wirknachweis weitestgehend nach und gesteht ihnen allenfalls einen Placebo-Effekt zu.

Sebastian Fiebiger (): Wenn schmerzhafte Beschwerden über einen längeren Zeitraum bestehen, sollte immer ein Arzt konsultiert werden.

Besondere Vorsicht ist bei “Taubheitsgefühlen” angesagt. Diese sind nicht nur für einen “eingeklemmten” Nerv symptomatisch, sondern können auch auf eine ernsthafte neurologische Erkrankung hinweisen. Tritt ein Taubheitsgefühl zusammen mit anderen Wahrnehmungsstörungen oder Lähmungen auf, besteht der Verdacht auf einen Schlaganfall und es sollte sofort rettungsmedizinische Hilfe in Anspruch genommen werden.

Über Hinweise und Ergänzungen zu diesem Artikel in den Kommentaren freuen wir uns sehr. Sie helfen damit auch anderen Lesern.


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,65 von 1-517 Stimmen
Loading...Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
  • Lara

    Ich habe gute Erfahrungen mit Ibuprofen gemacht. Das ist ein Schmerzmittel, das wie Aspirin frei erhältlich und arm an Nebenwirkungen ist.

    Es funktioniert – zumindest bei mir – relativ gut gegen solche Schmerzen. Das sorgt dafür, dass ich nicht mehr die typische “Schonhaltung” einnehme, die für “eingeklemmte Nerven” typisch ist.

    Die Schonhaltung verschlimmert das Problem nämlich. Im Prinzip entstehen die Schmerzen durch eine Fehlhaltung und wenn man die beibehält, dauern sie an.

  • Herr Weber

    Seit einigen Jahren (etwa 5-6) leide ich unter den Symptomen eines “eingeklemmten” / Schmerzen verursachenden Nerves. Mir halfen “Diclofenac” und “Ibuprofen”. Die Schmerzen kommen und gehen. Mal bleiben sie länger und mal nur ein paar Tage… Tabletten sind nicht der Weg. Ich bekämpfe die Ursache.

    Es fühlt sich an als sitze der Schmerz im Gelenk des Oberschenkelhalsknochen und der Hüfte, ab und zu spüre ich auch Schmerz in der Lendenwirbelgegend, verspüre ein schmerzhaftes Ziehen das Bein herunter bis in den Fuß, und leide von Zeit zu Zeit an Rückenschmerzen. Als die Schmerzen noch sehr intensiv waren – da ich keine Übungen wusste – konnte ich an manchen Tagen nicht einmal gehen. Jede Bewegung, jeder Schritt verursachte Höllenqualen. Man möchte nur noch heulen und lauthals um Hilfe betteln. Ich konnte mein Bein nicht einen Zentimeter bewegen oder mich nur etwas bücken, ohne dutzende Messerklingen im Bereich meines unteren Rücken und Beines zu spüren. “Man steht wie einbetoniert auf dem Gehweg und weiß innerhalb kürzester Zeit, vor lauter Verzweiflung, nicht mehr ob man weinen oder “sterben” will…” Ich wollte und will leben und zwar in vollen Zügen. Deshalb ging ich von Arzt zu Arzt…

    Diverse Ärzte, die ich besucht habe, teilten mir unterschiedliche Diagnosen mit. Ich besuchte Chirurgen, Orthopäden, Osteopathen, selbstverständlich meine Hausärztin. Ich ließ mir Einlegesohlen anfertigen, die meine Haltung unterstützen sollten. Ich habe so ziemlich Alles was mir einfiel ausprobiert und trotzdem immer wieder die gleichen Symptome – dabei tat mir mal das linke Bein, mal das rechte Bein weh. Meistens und im Moment jedoch das Rechte.

    Die häufigste Aussage der Ärzte war es, ich müsse Muskelaufbau betreiben und Dehnungsübungen machen. Leider ist es dadurch “nur besser” geworden – weg, ist der Schmerz jedoch nicht…

    Ich möchte mein Leben wieder genießen können und weiß nicht wie ich es schaffen soll. Es raubt mir jegliche Motivation und Gelassenheit. Ich reagiere mit befremdlicher und nicht zu meiner Persönlichkeit passender Wut und Aggression. Ich gerate schnell an meine psychische Belastungsgrenze, worunter Menschen in meinem Umfeld leiden, und ich schade mir noch mehr. So kann ich nicht arbeiten gehen wenn der Schmerz akut ist, sammle Fehlzeiten. Mittlerweile glaube ich nicht mehr, dass mir ein gänzlich schmerzfreies Leben gegönnt ist – warum auch immer…

    Eins noch: ICH BIN 27 JAHRE ALT ! …

    Wenn du dies gelesen hast, die Symptome und Verzweiflung/Wut bei dir wiedererkennst, bleibe tapfer und kämpfe für ein besseres Leben – ohne Scherzen. Bleibe eisern, denn mit konsequent durchgeführten Übungen, kann man sein Leben wieder lebenswert machen ! Vor Allem macht euch keinen Stress – versucht entspannt zu bleiben. Es wird besser…

    GUTE BESSERUNG und Gesundheit !

  • Sebastian (Redaktion)

    @Herr Weber

    Vielen Dank für diesen langen Bericht. Ich lese solche Berichte immer wieder. Und sie zeigen mir, dass unser medizinisches System immer dann an seine Grenzen stößt, wenn man keine “Massenerkrankung” hat.

    Alles, was nicht in Schema F passt, wird häufig nur unzureichend diagnostiziert und therapiert.

    Ich hatte den Spaß mit Folgen von Übertraining im Jahr 2006. Was ich da alles an unsinnigen Untersuchungen (vor allem mehrfach) über mich ergehen lassen musste.

    Das lag zum Teil schlichtweg daran, dass man mir nicht zugehört hat. Zum Glück hat das dann ein Arzt aus meinem Freundeskreis und nach einer halben Stunde Gespräch stand die Diagnose.

  • andrew

    hallo, ich habe das schon ca. 3 jahre….
    meisten wenn ich auf einem ledersitz sitze der etwas kalt ist, geht es mit dem ziehen am linken bein los.
    es strahlt manchmal auch in die linke leiste/hoden aus bis zu wade.
    kernspin und röntgen bilder zeigten keine diagnose.
    im sommer verspüre ich kaum schmerzen.
    kann mir vielleicht jemand einen tip geben?

    mfg andrew

  • Mike

    Hallo!

    Auch ich sitze, wieder seit “längerer Zeit”, mit einem eingeklemmten Nerv / Hexenschuss daheim. Ans Arbeiten gehen ist derzeit nicht zu denken. Begonnen hat der “Spaß” bei mir vor etwa 4 Jahren, als ich Leiharbeiter auf dem Bau arbeitete. Damals habe ich mir mit Spritzen (quaddeln) weiterhelfen lassen, da ich meinen Job nicht verlieren wollte. Und so zog sich das mit einiger Regelmäßigkeit die nächsten 3 Jahre hin. Doch seit ich einen LKW fahre und das Fahrzeug täglich früh zu Be- und Abends zu Entladen habe, schrumpften die Zeiträume zwischen meinen “Hexenschüssen” immer mehr. Mittlerweile tritt es fast jeden Monat auf. Ich bin mir sicher die Ursache zu kennen, kann aber kurzfristig keine Abhilfe schaffen, denn ich bin Alleinverdiener! Frühmorgens die Ware auf Paletten legen, in den LKW verladen, Ausliefern, Abholungen einladen, und Abends dann alles zurück Gebrachte in etwa einer halben Stunde ausladen. Dabei schwitzt man wie verrückt und eine gesündere Arbeitshaltung (in die Knie gehen, Rücken durchdrücken) ist aufgrund des Zeitdrucks nur schlecht durchführbar. Ebenso kann ich es bei mir leicht erkennen, wann der Nerv (links / rechts) sich das nächste Mal meldet, denn etwa zwei Stunden vorher, “schläft” mir das Bein ein. Ich bin mittlerweile verzweifelt in er Zwickmühle zu stecken, denn wenn ich gehe – droht im schlimmsten Fall ein Sperrfrist vom Arbeitsamt, von einer möglichen Neuanstellung woanders mal abgesehen (welche(r) Spedition oder Handwerksbetrieb stellt jemand mit Rückenproblemen ein?). Bleibe ich, so kann ich davon ausgehen, dass ich in einem Jahr ausgebrannt bin – und ich bin erst 35! Ich kann meinen Chef auch nicht bitten, dass er mir leichtere Arbeiten überträgt, denn so etwas ist in meinem Tätigkeitsfeld nicht möglich (entweder alles oder nichts).

    Und das mit der längeren Zeit, die oben genannt wurde, bezieht sich darauf, dass ich jetzt das erste Mal seit 3 Jahren krankheitsbedingt daheim geblieben bin. Mir ist klar geworden, dass das Zähne zusammenbeißen auf die Dauer nichts mehr bringt und die Spritzen (quaddeln) schlagen kaum noch bei mir an. Laut Kernspin sind meine Bandscheiben aber völlig in Ordnung. Wunder über Wunder…

    Mein Tipp für alle, die eine ähnliche Geschichte erleben bzw. dies gerade erst im Anfangstadium sind: Beißt die Zähne nicht zu lange zusammen, kuriert euch lieber richtig aus, sonst rächt es sich auf längere Sicht!

  • marina

    na dass sind ja schöne aussichten auf die heilung meines nackens…heul

  • Mary

    Ich hatte vor ca. 1 Monat dieses Problem. Eine Bewegung beim Aufladen helfen eines schweren Gerätes ins Auto und… wumm !
    Es ging und ging nicht weg. Gestern war ich am See, trotz Schmerzen. Ging ins Wasser um zu schwimmen. Plötzlich macht es “krick”, ein komisches “Knacksen” im Rücken und … oh Wunder.. die Schmerzen waren weg. Von jetzt an werde ich bei Rückenschmerzen schwimmen. Mir hat es enorm geholfen.

  • Petra

    Hallo,
    habe mir vor genau 6 Wochen beim 5-6 Halswirbel den Nerv eingeklemmt und ich muss sagen diese Schmerzen nerven!!!
    Bin ständig beim Arzt nehme 3 mal Ibuflam 600mg und 3mal
    Prednisolon 20mg (Cortison).Die Schmerzen werden hier und
    da erträglich,ab dem Hals bis zum rechten Arm runter ein stechen
    brennen und ziehen!Ich wärme ständig,creme mit Voltaren gehe
    in die Sauna,habe Massagen.
    Wie lange dauert es denn noch bis ich wieder normal leben kann??
    Ohne diese Schmerzen!Hab schon fast vergessen wie das ist!!
    Viele Grüsse Petra

  • Hakan Dogan

    Hallo Herr Weber,

    mir geht es genauso wie dir. Ist echt zum kotzen. Hab jetzt mal wieder seit zwei Wochen schmerzen im unteren Rückenbereich und bin den ganzen Tag und jeden Tag nur am wärmen und liege den ganzen tag nur auf der couch. Zum Arzt geh ich nicht weil ich Angst habe eine spritze zu bekommen. Hab nämlich ziemliche Angst vor spritzen die in den rücken rein gejagt werden da ich schon so viel schlechtes gehört habe das die weh tun ohne Ende. Vor eineinhalb Jahren bin ich an der Bandscheibe im 4/5 LW notoperiert worden. Konnte mein rechtes bein nicht mehr belasten und innerhalb einer Woche bis der Arzt gesagt hatte sofort operieren, hat sich mein Oberschenkelmuskel sich um das 3/4 zurück gebildet ( Muskelschwund ) und das bein war komplett gelähmt. Die Diagnose war sehr hart für mich wie ich das alles gehört habe. Jetzt nach der Operation, denke ich immer an das schlimmste und hab Angst das ich schon wieder einen Bandscheibenvorfall habe. Hab die schmerzen alle 3-4 Monaten. Welche Übungen kann ich den machen??

  • Kerstin

    Hallo zusammen,
    Hab schon seit der Jugendzeit ständig Rückenprobleme(Ärzte behandelten immer auf Ischiasreizung) vor 3 Jahren hatte ich nen 3fachen Bandscheibenvorfall mit 30% Kreuzbeinverdrehung,demzuvolge sehr grosse Schmerzen und Lähmung im rechten Bein.Dies wurde natürlich nach Feststellung durch MRT und CT sofort operiert.
    Nach der OP hate ich klar keine Schmerzen mehr,weil ich mit Schmerzmitteln vollgepumpt war.Doch 2 Wochen danach hatte ich die gleichen Syntome wie vor der OP.Die Ärzte behaupten jedoch,das kann nicht sein,da es keine Anzeichen (wieder MRT u. CT) für meine Schmerzen zu sehen gibt.
    Nehme jetzt 2x tägl,Iboflamm 800mg u. 1xtägl Diclofenag 25mg um einigermasen durch den Tag zu kommen.
    Von den Ärzten werd ich überhaupt nicht ernst genommen,sie meinen wenn ich Schmerzen hab,dann muss ich damit leben.
    Super Aussichten für mich mit 42Jahren.
    Wünsch euch trotz allem gute Besserung!!!

  • Steffi

    Oh gott, des hört sich ja ganz toll an. Bin am Freitag auf der Couch eingeschlafen und dachte anfangs ich habe mich nur verlegt. Heute nacht war der Schmerz nicht mehr auszuhalten. Hab zwei Ibus in der Nacht genommen, dann konnt ich ein paar Stunden schlafen. Solche Schmerzen hatte ich noch nie. Dann zum Arzt. Diagnose: Nerv eingeklemmt. Hab ne Spritze bekommen, aber hab nicht das Gefühl, dass es wirklich besser wird. Hoffe es ist wirklich “nur” der Nerv (was schlimm genug wäre) und nicht irgendein Bandscheibenvorfall,Es strahlt in den rechten Arm und betrifft den oberen Rücken. Bin erst 24 ;-( Und nochwas sitze im Büro was also wahrscheinlich nicht wirklich förderlich ist.

  • Svenja

    Steffi du bist 24 bis froh drüber ich bin 12 werde im oktober13 und habe bei der rechten schulter den nerv eingeklemt:(
    Ich habe keine ahnung was dagegen machen wärme hillft nichts masage hilft nicht und zum artzt kann ich nicht weil wochenende ist!!!

  • wege regine

    Mir hilft waerme..sole und schwimmen

  • Chrissi

    Auch ich habe einen Nerv li zwischen dem 2. und 3. Lendenwirbelkörper, der eingeklemmt war. Dazu muß man sagen, dass diese Diagnose “eingeklemmter Nerv” nur dann gestellt werden darf, wenn die Ursache des Zusammendrückens (Kompression) eines Nerven bekannt ist. Das sieht man am besten in einem MRT (spezielle Röntgentechnik). Sollte der 1. Arzt nichts sehen, ist es ratsam, sich noch eine 2. Meinung beim Neurochirurgen einzuholen.
    Mein Nerv wurde durch Operation (Mikrochirurgie) durch Entfernung von Knochengewebe wieder frei gemacht, die Schmerzen sind weg. Jetzt muß ich meine Muskulatur wieder aufbauen: der Umfang rechter Oberschenkel zu linkem Oberschenkel beträgt 5 cm, und das ist sehr viel. Ich hoffe, dass der Nerv durch die Kompression noch zu retten war.
    Also: ausser einer Operation duch einen guten Neurochirurgen hätte mir keine andere Therapie etwas genützt, und es hat auch bei mir 2 Monate gedauert, bis man di Diagnose richtig erkannt hat!

  • Sabine

    Ich habe nach einer OP, diese Strümpfe angehabt die so eng waren und geschnürt haben. Jetzt habe ich auf dem Oberschenkel eine Stelle die taub ist und sticht.

  • Anonymous

    Herr Weber
    Ich habe die gleichen Schmerzen , einfach zum
    Heulen was soll ich machen muss mit den Schmerzen
    Leben . Ich hoffe das es bald aufhört
    Mit freundlichen Grüßen sük
    An alle gute Besserung

  • christine leucht

    hallo,ich habe seit jahren immerwiederkehrende schmerzen,beginnend im rücken und breitet sich als starker dumpfer schmerz in den kiefer zum kopf und brustbein aus.der ortopäde diagnozierte abnutzing und bandscheibenschäden.anfans dachte ich,es sei herzinfarkt und hatte große angst,aber das ist es nicht.der schmerz ist fast,wie geburtswehen,kommt langsam,erreicht den höhepunkt und vergeht langsam wieder.das ganze dauert jetzt so ca 30 bis 60 minuten.ich lege mich dann zurück,entlaste den rücken,versuche ruhig zu atmen,habe aber weder atemprobleme,noch stechen in der brust.ich versuche mit akupressur auf den brustwirbel den schmerz zu beruhigen.früher hatte ich das vielleicht 3x im jahr,doch jetzt mindestens 2-3x im monat.nur gut,ich habe keine angst mehr,weil es ja immer wieder vergeht.die ärzte meinen alle,es sei ein eingeklemmter nerv.hat jemand ähnliche schmerzen? ich gehe einmal pro woche zur physiotherapie im wasser, muskelaufbau,seit 6 monaten,es hilft aber auch nicht.wer kann mir helfen?der schmerz ist so vernichtend.vielen dank den lesern und allen weniger schmerzen,wünscht chris

  • minelli

    ich habe schon seit jahren probleme mit einem nerv und mal ist es wieder weg aber wenns wieder kommt um so schlimmer nicht immer schmerzen sondern fürchterliche übelkeit ständig das gefühl umzukippen (was auch schon passiert ist) dann arbeitet ständig etwas im Körper man wird fast wahnsinnig und manchmal möchte man wirklich nicht mehr weiterleben, ein rückennerv der mit nacken und magen(zwerchfell zusammenhängt bin bauchspeicheldrüsen und dünndarm operiert dann wars eine zeitalng besser dafür ist es jetzt wieder schlimmer und ich weiß nicht mit was ich das auslöse. finger und hand schläft ein und gleichzeitig ist der nacken wie taub ich bin 66 würde gern noch ein paar jahre ohne schmerzen und anderen symtomen leben aber von lebensqualität ist da nicht mehr zu sprechen.habe ich weiß nicht wieviel ärzte in den letzten jahren aufgesucht aber ich kann keinen mehr sehen ,sie hören einfach nicht zu oder stellen eine komplett falsche diagnose. bevor ich wegen der bauchspeicheldrüse und dem dünndarm operiert wurde bin ich 2 jahre lang von einem arzt zum anderen und sämtliche sparten durch bis ich zusammengefallen bin und im spital 2wochen im stundentakt gekotzt habe war in einem kleinen nest nicht in wien wo ich sonst lebe die haben das dann gefunden!!!!!! in wien war ich im CT UND MR des öfteren nichts gesehen und gefunden wie gibt es das?????? also vertrauen in ärzte gleich null heute, aber man wird müde des ständigen kampfes gegen übelkeit,schmerzen und nichtgläubigen ärzten. auch kann ich mir nicht immer alles privat leisten ich bin normaler kassenpatient ,war trotzdem schon viele sachen privat machen in der hoffnung das es hilft aber leider war das auch nicht der fall.niemand der selbst so etwas hat und erlebt wird das nachvollziehen können leider. ich wünsche euch allen und mir das wir eines tages eine lösung finden und halbwegs wieder normal leben können liebe grüße aus wien mai 2013

  • Lilli007

    Hey
    ich bin leistungssportlerin und habe immer wieder mit eingklemmten Nerven zu tun… :(
    aber die lösen sich bei mir meistens von alleine nach 1-2 tagen.
    Aber seit heute morgen nachm Training, nach einer rolle, tut mir der rechte zeigefinger komplett weh. Als ich dann eine brück machen wollte zog es sich bis in den arm hoch… sowas hatte ich noch nie. also ein eingeklemmten nerv im finger, kann mir einer sagen was ich da machen kann?
    LG

  • kalibri

    hallo –
    ist bei jemandem von euch wegen dieser schmerzen auch schon mal von einem PET-scan die rede gewesen? ich meine, so ein scan hat ja eine ziemlich hohe strahlenbelastung! soll dazu dienen, unerkannte entzündungen im körper aufzuspüren …
    lg,
    bri

  • lars Freudenthal

    Kann mir auch den figer in den Poo stecken ,soll auch helfen.
    Mann ich geh zum Arzt und lass mir helfen ,ist das beste ,+
    ,

  • Anonymous

    Hi hab auch da mal eine frage ich habe starke rückenschmerzen und werde auch dann innerlich immer kalt und brennen tut das meist auch immer im körper das geht seit 5 monate so hab nichts mit den organen und blutbild ist auch ok bei mir ,kann das von den rückenschmerzen bandscheibe kommen auch das kältegefühl hab die schmerzen nur wenn ich in bett liege und in ruhe stand bin schmerz es auch und mir schaft dann der körper meistens auch ein keiner kann mir weider helfen bin schon so fertig da ich nicht weiß von wo das kältegefühl her kommt das wird immer schlimmer danke für eine antwort lg

  • Olaf

    Ich hatte auch mit einem eingeklemmten Nerv zu kämpfen. Habe mich ewig rumgequält, weil ich nicht zum Arzt gegangen bin.

    Als ich mich auf Drängen meiner Frau dann doch überwunden habe, ging alles ganz schnell. Eine Schmerzspritze, Physiotherapie und ich war den nervenden Dauerschmerz los.

    Geht zum Doc, Leute.

  • Francois

    Ich habe seit 1Woche das selbe Problem. Steissbein Wirbel Säule Eingeklemmt.

    Tipp.MRT machen lassen und zum Heil Praktiker und dazu Akkupunktur.Beides ist Gold Wert.

    Viel Glück

  • annalena

    Hallo! Ich hätte eine Frage.. ich bin 15jahre alt und hab mir wohl irgend was im halswirbelbereich eingeklemmt aber das was ich komisch finde ist,dass ich nicht nur schmerzen beim bewegen habe sondern auh eine art “lach-reflex” ..ich muss teilweise einfach die ganze zeit lachen ohne grund.. ist das normal? Ich mach mir langsam sorgen weil ich zu diesem thema im internet auch nichts finden konnte und ich auch nicht,dachte dass es so etwas überhaupt gibt :D (was könnte das sein?) . entschuldigung für fehlende satzzeichen und mangelnde Grosschreibung aber ich habe diesen Text gerade per handy geschrieben ich bitte dies zu entschuldigen und vielleicht um eine antwort.. danke und liebe Grüße :)

  • sabrina 28

    Guten morgen………bin heute mit meinem rechten bein weggeknickt!!!!!Hatte immer auf der rechten seite ein taubheits Gefühl . War beim Neurologen und er hat mich zum MRT geschickt,es war alles ok ausser 2 zysten am kiefer…..hatte kein tumor und keine Adern verstopft. MRT war am 24 Juli. Jetzt werd ich mit cortison behandelt aber der Neurologe hat mich so sehr verrückt gemacht das ich angst habe. Was kann das sein?

    Ich bin 28 jahre alt.

    Mfg sabrina

  • Sigurd

    Hallo liebe Mitleidende!

    Wenn man vor Schmerzen die Wände hochgehen könnte, dann muß (!) man irgendwas dagegen tun! Nur, sollte man unbedenklich das Rattengift Ibuprofen udgl. schlucken? Es belastet Niere, Leber usw. D.h. die nächste Krankheit ist damit bereits vorprogrammiert. Und das liegt genau im Interesse der Pharma-Industrie!
    Was also ist zu tun? Ich bekam einen guten Tipp:
    2 x täglich Kurkuma-Kapseln mit Peperin (Pfeffer). Kurkuma ist ein indisches Naturgewürz und wirkt schmerzlindernd und und und … ist sogar gut gegen krumme Absätze :-). Für ca. 40 Euro erhält man eine 1/2-Jahr-Packung im Internetversand. Achtung: Reformhäuser sind auch preislich nicht besser als Apotheken! Bei Rückenschmerzen ist tatsächlich Thymian-Tee sehr hilfreich. Meine sind verschwunden! Doch ich leide noch unter einem eingeklemmten Nerv im Hüftbereich sowie Schmerzen im li. Bein Bei einer MRT wurde defekter Miniskus diagnostiziert. Man wollte da durch einen minimalinvasiven Eingriff etwas herumschnippeln. Habe ich aber abgelehnt, weil die Miniskusschmerzen auf wundersame Weise wieder zurückgingen. Ich spürte einen imganinären “Magnetring” am linken Oberschenkel, der sich mit einem wohltuenden Kribbeln zum li. Knie hin bewegte. Und schon waren die Schmerzen weg. Vieles ist auf eine Übersäuerung des Körpers zurückzuführen! Dagegen sollte man z.B. Fußbäder mit Basenpulver durchführen. Über die Füße wird der Säureüberschuß abgeleitet.
    Dieses ganze “Gesundheitssystem” kann man dem Hasen geben! Die sehen in Dir nur “die Niere”, “die Lunge” usw. Die asiatischen Heilweisen sehen den erkrankten Menschen ganzheitlich! Einzig die Apparatemedizin ist hier super. Doch Vorsicht: MRT ist ok, aber CT bedeutet oft die 100 bis 1000fache Menge an Röntgenstrahlenbelastung! Entgegen den Auffassungen der Schulmedizin soll man tatsächlich reduziertes, bzw. nicht mehr vorhandenes Knorpelmaterial mit Austernschalenpulver (150 g = 5 € ) wieder aufbauen können. Falls es nicht klappt, so setzt man nicht zuviel Geld in den Sand! Wenn man so richtig Schmerzen hat, dann wird der Kreis der “Freunde” immer kleiner. Keiner will sich von Deinem Schmerzgestöhne in seiner Komfortzone stören lassen. So ist es leider! Man muß da schon sehr stark sein!

  • Anonymous

    Habe seit Mitte November starke Schmerzen im Rücken gehabt,heftig und habe auch alles probiert.Geholfen hat mir jetzt entlich ein Thai Kräuterstempel eine Std.war die Behandlung,ich bin aufgestanden und der Schmerz wa weg.toll
    gute Besserung

  • Maddy

    Hi ihr lieben ^^

    Ich hab seid kurzer Zeit eine Wirbelsäulen Verkrümmung und nichts und niemand “erkennt” es als Problem an -.- seid Gestern Nacht habe ich mir wieder einen Nerv eingeklemmt der Schmerz zieht sich schön gekonnt bis zum Schlüsselbein hoch und selbst das Atmen und Husten ist eine Qual am liebsten würde ich mich heulend verkriechen selbst Salben, Massagen und Schmerzmittel ja so gar Akupunkturen Helfen nicht…

    mir wurde ebenfalls gesagt Muskelaufbau Training Ha davon wurden die Schmerzen nur noch unerträglicher. Ich finde das beste Heilmittel ist immer mal wieder Wärme zuzuführen und nicht zu schnelle Bewegungen zu machen ansonsten vielleicht mal ein Schiene vom Arzt verschreiben lassen (machen aber die wenigsten so wie ich das Gefühl habe) Kostenpunkt liegen auch bei min. 100€ soll hauptsächlich die komplette Wirbelsäule schienen und dafür sorgen das sich keine Nerven mehr einklemmen ;)

  • Merlin

    Hey ich habe seit Wochen im Nacken schmerzen und die gehen in den kopf bis hin zum auge was mich sehr belastet weil ich zur schule muss und mich nicht immer krank schreiben lassen kann was kann ich tun

  • Melanie Robinson

    Hallo
    Ich habe seit gestern ein ziehen im Oberarm kann mein Arm nicht nach oben bekommen was kann ich machen?können sie mir weiterhelfen
    LG

  • Sabrina

    Morgen…..dann geh mal zum Arzt dann hast du bestimmt ein nerv entzündet. Hatte ich öfters und das sind schmerzen. Gruß Sabrina

  • Sabrina

    Morgen dann geh bitte zum Arzt weil dann hast du ein nerv bzw nerven entzündet……das hab ich öfters und bekomme immer dann kortison…..das kann ich ein Lied von singen. Es sind schmerzen…

  • Holje

    Verdammte Hacke, tut das weh. Ich hatte den Spaß heutige abend. Sowas kommt natürlich immer passend zum Wochenende, wenn kein Arzt erreichbar ist. Ich habe mir erst Ibuprofen eingeworfen. Das hat nicht wirklich was gebracht.

    Meine Frau hat mich dann in die Notaufnahme des Krankenhauses gebracht. Dort durfte ich mich noch eine halbe Stunde mit Schweißperlen auf der Stirn rumquälen, weil es Notfälle gab.

    Dann kam der Doc mit einer erlösenden Spritze. Das ist echt schön, wenn der Schmerz nachlässt. Ich hoffe, der kommt nicht wieder. Viel Hoffnung habe ich allerdings nicht.

  • Anonymous

    Hallo an alle. Mir kommen die Trennen beim lesen. Mein Mann liegt mit einem eingeklemmten Nerv seid 2 Wochen im Krankenhaus( seid Februar krank geschrieben also schon 3 Monate) und nichts hilft. Musste 2 mal den Krankenwagen Rufen weil er vor schmerzen schreien musste. und die Ärzte machen nichts außer Schmerztherapie. Bin am verzweifeln ,wir haben zwei kleine Kinder und ich bin auch berufstätig. Keiner hilft dir, er bekommt mittlerweile Panikataken sobald die schmerzen stärker werden.

  • Kasmin

    Ich habe schreckliche schmerzen am Rücken und besonders im li. Bein gehabt eine Woche lang. Ich habe drei verschiedene Ärzte gefragt und habe keine richtige hilfe gekriegt ausser Ibuprofen og Panodil zu fressen.
    Ich hatte die schnautze voll und bin zum Chiropraktiker gegangen. Der hatte Röntgen photografiert und danach an meine Wirbelzäule gearbeitet.
    Jetzt bin ich schon nach 3 Behandlungen schmerzfrei und kann mich wieder bewegen. Ich anbefehle Chiropraktiker.

  • Rosi

    Hallo ihr alle… ich hab etwas gefunden, was ab und zu die Schmerztablette ersetzt:
    Baldrian. Das entspannt nicht nur die Muskeln sondern auch die Nerven. Aber versucht es mal selber. Und ruhig 3 x am Tag eine nehmen.
    Ansonsten sind die Tips auf dieser Seite gut (Chiropraktiker hat mir am meisten geholfen, andere Sachen werde ich auf Anraten mal versuchen).
    Mittels Infiltrationen unter Röntgen findet man oft auch die Ursache für die Beschwerden.
    Es ist wirklich schwierig, an gute Ärzte zu kommen, oft ist es ein langwieriger Weg.
    Ich wünsche allen viel Glück und eine baldige Genesung.
    Gruss aus der Schweiz

  • Sabrina

    Kenne eine Frau, die 86 Jahre alt ist, sie hat etliche Krankenheiten, (Brustkrebs, Herz, usw. sie pflegt noch ihren 90 jährigen Mann, wo bleibt sie??? In den letzten Tagen hat sie furchtbare Schmerzen im Bein, seit 2 Tagen kann sie kaum noch gehen, da sie jedoch raus muss, und Strümpfe tragen muss, hat sie einen kleinen ganz kleinen Hund, ihr Hausarzt – keine Ahnung – schickt sie zum Röntgen und zum Orthopäden, der tut auch nichts, jetzt geht sie nochmals zu ihrem Hausarzt, der eigentlich gut ist!, heute konnte sie gar nicht mehr raus, hoffentlich geht das heute Nacht gut!.Es muss doch festzustellen, woran sie leidet. (Sie hatte auch eine Gürtelrose, die sehr sehr lange andauerte und Schmerzen verursachte, vielleicht hängt alles damit zusammen???

  • jarilana

    ich empfehele..thermacare ( 2er pack).. sind zwar teuer (2 stück ca. 15 €)..jedoch als “erste hilfe ” sehr gut geeignet! mind. 8 stunden geben diese ” gürtel” intensive wärme ab.
    ich hatte diese schon einmal.. da hat mich die wirkung nicht sonderlich umgehauen – allerdings muss ich diesmal sagen, mir haben sie geholfen.
    ibuprofen und spritze haben allenfalls eine linderung der schmerzen gebracht.

Dein Kommentar:

« Wie nimmt man am schnellsten ab?
» Sodbrennen Symptome

Trackback-URL: