• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

Forschung zum Zusammenhang von Intelligenz und Attraktivität
Studie: Hübsche Menschen sind schlauer

Nach medizinwissenschaftlichen Standards erstellt und geprüft. [Hinweise]
Hübsche Menschen sind schlauer

Hübsche Menschen sind schlauer (Foto: Zoom Team | Shutterstock)

Sehr hübsche Frauen werden oft nicht ernst genommen – in ihrem Job allenfalls als Deko eingestellt. Weil sie eben hübsch und daher nicht besonders schlau sind. Aber stimmt diese Vorurteil?

Lesezeit: 2 Minuten

Offenbar nicht. Mehr noch: Schöne Menschen sind offenbar schlauer als ihre nicht so attraktiven Zeitgenossen. Das jedenfalls wollen zwei groß angelegte Studien herausgefunden haben, die jüngst im medizinischen Fachblatt „Intelligence“ veröffentlicht wurden. Dabei hat man 32.000 Amerikaner und 17.000 Briten auf ihre Intelligenz und körperliche Attraktivität untersucht.

Das Ergebnis: Hübsche Frauen haben einen Intelligenzquotienten, der 11,4 Punkten über dem Durchschnitt der weiblichen Probanden liegt. Bei den Männern liegt der Intelligenzvorsprung der attraktiven Exemplare sogar bei beachtlichen 13,6 Punkten. Das lässt leider auch den Umkehrschluss zu, dass unattraktive Menschen gleichzeitig mit weniger Intelligenz gesegnet sind.

Hollywoods hübsche Intelligenzbestien

Auch in Hollywood gibt es lebende Beweise für die Tatsache, dass gutes Aussehen und Intelligenz nicht im Widerspruch stehen müssen:

  • Natalie Portman – hat in Harvard Psychologie studiert
  • Kate Beckinsale – studierte in Oxford französische und russische Literatur
  • Sharon Stone – hat einen Intelligenzquotienten von 154

Auch Satoshi Kanazawa – ein Evolutionspsychologe an der London School of Economics – hat Untersuchungen zur menschlichen Attraktivität angestellt. Der Forscher ging in einer Studie der Ursache für die Kombination aus Schönheit und Intelligenz auf den Grund. Es ist die Intelligenz von Männern, die besonders anziehend auf schöne Frauen wirkt. Die Kinder solcher Paare erben dann häufig, sowohl das gute Aussehen ihrer Mutter als auch die Intelligenz des Vaters.

Totaler Quatsch, die Mär vom hübschen Dummchen.

Die These, dass hübsche Menschen dümmer sind, stammte vermutlich sowieso von nicht so attraktiven Menschen, die hofften, wenigsten schlauer als die Beaus zu sein.

Was meinst Du? Kennst Du schlaue Schönheiten? Oder siehst Du in Deinem Umfeld eher das alte Klischee erfüllt? Schreib uns Deine Meinung! Direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren.

Im Artikel erwähnte Experten

Dr. Satoshi Kanazawa – Evolutionspsychologe an der London School of Economics

ANZEIGEN
Kommentare:
  • lucie

    und das beispiel mit den schauspielerinnen ist überaus schlecht gewählt : gerade als weibliche schauspielerin in hollywood mußt du zwangsläufig hübsch sein, um überhaupt karriere zu machen. wenn du intelligent bist, aber nicht hübsch, hast du in dieser liga als frau sehr schlechte karten. und warum wohl lassen sich hollywoodschauspieler liften und zig schönheitsops über sich ergehen? derjenige, der uns die 3 beispiele zur untermauerung der these auftischt, kann nicht sonderlich attraktiv sein, denn seinen verstand hat er hierbei nur wenig genutzt.

  • Anonymous

    Was ist das denn für eine Studie? Attraktivität ist nicht messbar und subjektiv, daher ist die komplette Studie reiner Quatsch.

    Echt traurig, dass man so etwas wirklich postet…

  • Anonymous

    Wenn man sich Studien ansieht zu dem Thema Attraktivität, fällt uns auf, dass diese doch sehr relativ ist. Wir empfinden zwar in der heutigen Zeit im Kollektiv ähnliche Äußerlichkeiten als attraktiv, jedoch ändert sich der Geschmack des Kollektivs mit der Zeit, wonach ein vorherrschendes Schönheitsideal meiner Meinung sehr von Trends bestimmt wird. Dazu: Schönheit liegt im Auge des Betrachters. So ähnlich verhält es sich mit Intelligenz, seit jeher versuchen Menschen Intelligenz zu messen, doch ist dies nicht ganzheitlich möglich. Punkt.

  • Data

    Mainstream-Gehirnwäsche-Zombierung.
    Anders ist die dahinterstehende Absicht nicht einzuordnen.

    Was ist Hübsch?
    Ein wenig Farbe im Gesicht und in den Haaren, weiße Beisserchen und ein sportlicher Körper – alles Dinge, die man in ein paar Minuten bis Wochen erhalten kann.

    Attraktivität bedarf allerdings einer lebenslangen Arbeit an sich selbst.

    Es gibt manche Schönheiten, die als Spielzeug zu gebrauchen sind, aber als dauerhafte Partnerin nicht überzeugen. Dazu fehlt es oft an sozialen Aufmerksamkeiten ihrerseits jeglicher Art, weil sie mit sich selbst zu sehr beschäftigt sind.
    Wenn dann ab ca. 30 Jahren die jugendliche Ausstrahlung (Blendung) nachlässt und die Dame es nicht geschafft hat, hinter ihren (Schönheits-) Vorhang zu blicken, wird sie (hoffentlich) bald feststellen, dass es noch andere Dinge geben muss, als die Aufmerksamkeit anderer Menschen nur mit der eigenen Anwesenheit auf sich zu ziehen.
    Ab einem bestimmten Punkt lässt die äusserliche Anziehung auf andere Menschen nach und es überzeugt dann nur der „Rest“ der Persönlichkeit .

    Andere, kluge Vertreter der holden Weiblichkeit, überzeugen mit anderen Dingen.
    Sicher ist, dass eine Frau, die das verstanden hat, bewusster auf ihre Umgebung einwirkt.
    Daraus folgt für mich, dass die weniger hübschen, die es scheinbar schwerer haben, am Ende die eigentlichen Gewinner und zufriedene Menschen sind.

  • Elfen Kauz

    Ich finde beides bescheuert. Das hübsche Menschen dümmer sein sollen genauso wie das hübsche Menschen schlauer sein sollen. Sowas nach dem Aussehen zu beurteilen…DAS ist dumm

Dein Kommentar:
« Augenlid zuckt – Ursachen und Hilfe
» Massage Anleitung – Richtig massieren lernen