Fragen & Antworten
Intimhygiene: Wie wäscht man den Intimbereich richtig?

Wie reinigt man den Intimbereich richtig?

Wie reinigt man den Intimbereich richtig? (Foto: racorn | Shutterstock)

Gerade in den Sommermonaten ist ausreichende Hygiene ein Muss. Nicht nur um Schweißgerüche zu vermeiden, sondern auch um Krankheiten vorzubeugen. Genau wie in den Achselhöhlen befinden sich im Intimbereich viele Schweißdrüsen, die unangenehme Gerüche auslösen können.

Da dort die Haut besonders empfindlich ist, muss auf eine richtige Reinigung geachtet werden, um keine Entzündungen hervorzurufen und das empfindliche Milieu nicht zu stören.

Wasser ohne Zusätze

Daher sollte dieser Bereich ein- bis zweimal täglich mit sauberem, lauwarmem Wasser gewaschen werden. Auf feuchte Waschlappen sollte hierbei verzichtet werden, da diese ein Paradies für Krankheitserreger sind. Da Waschlotionen den schützenden Säuremantel der Haut angreifen können, sollte nur eine milde pH-neutrale Waschlotion verwendet werden. Nach dem Waschen sollte das äußere Genital gründlich abgetrocknet werden. Bakterien lieben nämlich Feuchtigkeit und können sich in trockener Umgebung kaum ausbreiten.

Die Scheide reinigt sich selbst

Die Genitalien sollten nur äußerlich gereinigt werden. Die weibliche Scheide reinigt sich selbst. Scheidenspülungen gefährden das saure Milieu der Scheide und können das bakterielle Gleichgewicht empfindlich stören. Die Folge sind Infektionen. Inzwischen gibt es mehrere Studien, die den Zusammenhang zwischen Scheidenspülungen und einer höheren Infektionsanfälligkeit belegen.

Die richtige Wischtechnik

Wichtig ist auch die gründliche Reinigung des Afters, da das Einschleppen von Fäkalkeimen in die Scheide ebenfalls Infektionen auslösen kann. Beim Toilettengang sind Wischbewegungen vom After Richtung Scheide deshalb auch unbedingt zu vermeiden.

Ergänzungen?

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:

« Gibt es wirklich keine wirksamen Behandlungsmethoden?
» Tipps zum Älterwerden: Glücklich und gesund Altern

Trackback-URL: