Lage, Ursache und Hilfe
Geschwollene Lymphknoten – Was tun?

Lymphknoten geschwollen - was tun?

Lymphknoten geschwollen – was tun? (Foto: Image Point Fr | Shutterstock)

Darum gehts: Geschwollene Lymphknoten erschrecken viele betroffene Patienten. Schnell kreisen die Gedanken um Krebs und andere ernsthafte Diagnosen wie AIDS/HIV. Dabei sind die meisten Lymphknotenschwellungen harmlos.

Geschwollene Lymphknoten gehören zu den häufigsten Begleiterscheinungen bei Bakterien- und Viruserkrankungen. Am deutlichsten spürbar ist dabei ein Lymphknotenpaar am Hals, das meist im Rahmen der ärztlichen Untersuchung ertastet wird. Einige Patienten bemerken die Schwellung kaum, andere wiederum erleben sie als schmerzhaft und spüren vor allem am Hals die Auswirkungen der Erkältung.

Wann kommt es zu geschwollenen Lymphknoten?

Der Körper reagiert durch das Anschwellen verschiedener Bereiche des Körpers auf unerwünschte Eindringlinge. So auch im Fall der Lymphknoten: Bakterien, Viren und andere Krankheitserreger befallen schnell die lymphatischen Systeme des Menschen und gelangen auf diese Weise in die verschiedenen Lymphknoten. Diese wehren die Bakterien ab, indem sie anschwellen und ihre Temperatur erhöhen. Dazu kommt es bereits bei der gewöhnlichen Erkältung, dem grippalen Infekt. Auch bei der echten Grippe und all ihren Unterarten schwellen die Lymphknoten an. Das Symptom begleitet aber auch schwerwiegende Erkrankungen. Eine HIV-Infektion beginnt etwa mit erkältungsähnlichen Symptomen, zu denen auch angeschwollene Lymphknoten gehören. Es handelt sich dabei um ein sehr unspezifisches Symptom, das lediglich darauf hinweist, dass eine Infektion vorliegt.

Was tun gegen Schwellungen der Lymphknoten?

Eine leicht erhobene Körpertemperatur liegt bereits bei den meisten harmlosen Erkältungen vor. Das verleitet schnell dazu, sich Abkühlung verschaffen zu wollen – allerdings würde das den Lymphknoten nur schaden. Der Körper erlegt sich selbst starke Belastungen auf, wenn er seine Temperatur krankheitsbedingt anhebt. Kältezufuhr bedeutet für die betroffenen Körperteile nur weiteren Stress und würde ihnen schaden. Daher sollten geschwollene Lymphknoten möglichst warm gehalten werden, auch wenn das nicht der erste Gedanke ist. In der kalten Jahreszeit empfiehlt sich ein Schal, bei einer Erkrankung im Sommer sollte man wenigstens darauf achten, sich nicht dem Zugwind auszusetzen.

Hausmittel gegen geschwollene Lymphknoten

Letztlich verschwinden geschwollene Lymphknoten mit der Grunderkrankung. Möchte man das Abschwellen der Lymphknoten beschleunigen, sollte man sich der zugrunde liegenden Entzündung widmen. So können abschwellende, entzündungshemmende Salben oder Kräuter helfen.

Auch eine Unterstützung des Immunsystems, durch vitaminreiche Ernährung, Ruhe und Schonung beschleunigen den Heilungsprozess.

Es gilt aber zu bedenken, dass die Lymphknotenschwellung noch einige Zeit nach Abklingen der Grunderkrankung anhalten kann.

Wann sind geschwollene Lymphknoten ein Fall für den Arzt?

Geschwollene Lymphknoten sollten immer vom Arzt untersucht werden. In den meisten Fällen handelt es sich tatsächlich um eine harmlose Erkältung – allerdings kann auch dabei schon Behandlungsbedarf bestehen. Bakterielle Infektionen müssen beispielsweise mit Antibiotika behandelt werden, andernfalls können sich die Erreger im Körper ausbreiten und weitaus schlimmere Erkrankung fördern. Wenn keine erkennbare Erkältung vorliegt, sind geschwollene Lymphknoten für Ärzte ein deutliches Alarmsignal. In solchen Fällen kann es sich um ein Lymphom, einen Tumor im Lymphgewebe, handeln. Da sie sich leicht ausbreiten können, müssen sie sofort weiter behandelt werden und dürfen auf keinen Fall unbeachtet bleiben.

Lage der Lymphknoten im menschlichen Körper

Das Lymphsystem und damit auch die Lymphknoten sind breit im menschlichen Körper verteilt. Häufig sind Schwellungen der Lymphknoten am Hals, in der Leistengegend und in den Achselhöhlen.

Lage der Lymphknoten im menschlichen Körper

Lage der Lymphknoten im menschlichen Körper (Foto: Alila Medical Media | Shutterstock)

Typische Körperstellen für Lymphknotenschwellungen

KörperstelleBeschreibung
Achselnhäufig, z.B. bei allgemeinen Infekten
Armeher selten, in den Armbeugen, z.B. lokale Infektionen
Baucheher selten, schwer ertastbar
Halshäufig, z.B. bei Infekten im Mundraum (Zähne, Kiefer)
Kniekehleneher selten, z.B. lokale Infektionen
Leistehäufig, z.B. bei Harnwegsinfekten

Katze als Ursache für Lymphknotenschwellungen

Treten geschwollene Lymphknoten zusammen mit grippeähnlichen Beschwerden wie Fieber, Kopfschmerzen und Übelkeit auf, kann auch die heimische Katze als Auslöser in Betracht kommen. Die sogenannte „Katzenkratzkrankheit“ wird durch das Bakterium „Bartonella Henselae“ ausgelöst. Der durch kratzende Katzen übertragene Erreger löst zwar selten ernsthafte Komplikationen aus, es kann aber zwei bis drei Monate dauern, bis die Infektion erfolgreich vom menschlichen Körper bekämpft ist.

Symptomatisch sind schmerzhaft angeschwollene Lymphknoten. Die Katzenkratzkrankheit kann mit Antibiotika behandelt werden. Die Schwellung der Lymphknoten kann allerdings noch einige Zeit nach Abklingen der anderen Symptome anhalten.

Mögliche Ursachen für Lymphknotenschwellungen

Es gibt eine ganze Reihe von Erkrankungen, für die geschwollene Lymphknoten symptomatisch sind. Dieses unspezifische Symptom kann aber allenfalls er Ausgangspunkt für weitere Diagnostik sein und rechtfertigt ganz sicher keine Diagnose.

Liste der Krankheiten mit geschwollenen Lymphknoten als Teil der Symptomatik

Zu den möglichen Ursachen einer Lymphknotenschwellung zählen:

  • Entzündungen und/oder Infektionen, die lokal begrenzt sind, beispielsweise eine Mandelentzündung (geschwollene Lymphknoten am Hals) oder eine Entzündung des Darms (geschwollene Lymphknoten im Leistenbereich)
  • spezifische Virusinfektionen wie Röteln, HIV-Infektion, Pfeiffersches Drüsenfieber, Genitalherpes, Zytomelagie
  • bakterielle Infektionen wie Tuberkulose, Brucellose oder Syphilis
  • Infektionen durch Parasiten wie Toxoplasmose
  • bösartige Erkrankungen innerhalb des lymphatischen Systems wie Morbus Hodgkin, Non-Hodgkin-Lymphome, manche Leukämie-Arten
  • Metastasen in den Lymphknoten
  • gutartige Vergrößerung der Lymphknoten wie Sarkoidose

Geschwollene Lymphknoten bei Kindern

Bei Kindern sind Lymphknoten oft lange geschwollen

Bei Kindern sind Lymphknoten oft lange geschwollen (Foto: CandyBox Images | Shutterstock)

Geschwollen Lymphknoten können gerade bei Kindern zu einer langwierigen Angelegenheit werden. Warum Elter dennoch nicht in Panik verfallen sollten und was es zu beachten gilt. Auch wenn geschwollene Lymphknoten Eltern regelmäßig in Panik versetzen, sind die meisten Schwellungen harmlos. In der Schwellung manifestiert sich ein intaktes Immunsystem, das damit auf das Eindringen von Krankheitserregern reagiert.

Ist die Ursache der Schwellung ärztlich abgeklärt, sollten Eltern sich in Geduld üben. Gerade bei Kindern können die Lymphknoten längere Zeit geschwollen sein. Gerade bei schlanken Kindern treten die Lymphknoten deutlich hervor, da sie nur über ein gering ausgeprägtes Unterhautfettgewebe verfügen.

Besonders häufig sind Lymphknotenschwellungen im Bereich des Halses, die durch Infektionen im Bereich von Nase, Ohren und Hals hervorgerufen werden. Es können Wochen oder gar Monat vergehen, bis solche Schwellungen vollständig abgeschwollen sind.

Geschwollene Lymphknoten beobachten

Ängstliche Eltern können die Knoten zusätzlich zur ärztlichen Diagnostik beobachten und sollten darauf achten, dass sich die Lymphknoten und das umgebene Hautareal nicht verändern. Ein Alarmsignal sind weitere, körperliche Symptome wie Schmerzen, Fieber oder ein unerklärlicher Gewichtsverlust. Erste Anlaufstation für geschwollene Lymphknoten ist der Kinderarzt. Dieser kann ggf. an Spezialisten weiter verweisen.

Lymphknoten und Krebs – Was sind Wächterlymphknoten?

Als Wächter-Lymphknoten werden die Lymphknoten im unmittelbaren Umfeld eines bösartigen Tumors bezeichnet. Sie werden im Rahmen der Krebstherapie untersucht, um das Ausmaß der Krebserkrankung zu ermitteln und zu überwachen.

Lassen sich in den umliegenden Lymphknoten Tumorzellen feststellen, ist es wahrscheinlich, dass der Krebs über das ursprünglich erkrankte Organ hinaus gestreut hat. Interessant ist vor allem dem Umkehrschluss. Finden sich in den Wächterlymphknoten keine Krebszellen, kann ein Streuen des Tumors mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen werden. Jüngere Studien gehen etwa bei Brustkrebs von einer Zuverlässigkeit von ca. 97 Prozent aus.

Die Untersuchung der Wächterlymphknoten ermöglicht eine schonendere Krebstherapie. Sind die Lymphknoten nicht befallen, müssen sie häufig nicht entfernt werden und gefürchtete Nebenwirkungen – wie das Lymphödem – bleiben aus.

Was sind Lymphknoten?

Bei Lymphknoten handelt es sich um Organe des Immunsystems, die unregelmäßig geformt oder oval sind. Ihre Größe kann von zwei Millimetern bis zwei Zentimetern reichen, je nach der Lage im menschlichen Körper. Überschreitet die Größe zwei Zentimeter und der Lymphknoten nimmt eine kugelförmige Gestalt an, hat er sich zur Abwehr von Krankheiten aktiviert. Hinsichtlich ihrer Tastbarkeit und Größe sind die Lymphknoten gewissen regelmäßigen Schwankungen unterlegen.

Updates & Aktualisierungen

Ultraschall Schwellungen der Lymphknoten, die über längere Zeit geschwollen sind, sollten laut Empfehlung  Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) immer mittels Ultraschall abgeklärt werden. Spätestens nach 3-4 Wochen sollte man mit geschwollenen Lymphknoten zum Arzt gehen.

Tattoos Tattoos färben nicht nur die Haut, sondern offenbar auch die Lymphknoten. Wissenschaftler fürchten, dass neben Farbstoffen auch Giftstoffe im Lymphsystem des Menschen landen und schlimmstenfalls Krebs auslösen können.

Dipl.-W.Inf. Sebastian Fiebiger
Medizinjournalist

Hattest Du schon mal einen geschwollenen Lymphknoten oder hast Du aktuell damit zu kämpfen? Was hast Du unternommen? Hat es geholfen? Warst Du beim Arzt? Was hat der gemacht? Hat es geholfen? Was war die Ursache der Schwellung? Schreib uns Deine Erfahrungen und Fragen – Du hilfst damit auch anderen Lesern. Wir freuen uns auf Dein Feedback – direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren.

49 Kommentare Wichtige Hinweise
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,09 von 1-554 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es schon 49 Kommentare. Diskutiere mit!
  • 🕝 Tanja

    Ich hatte neulich auch einen geschwollenen Lymphknoten und zwar in der Leistengegend. Ich hatte total Angst, weil sich das echt wie ein dicker Tumor angefühlt hat.

    Und deshalb bin ich gleich zum Arzt. Der hat mich erstmal beruhigt und meinte “Das kommt schon mal vor.” Er hat mir Antibiotika verschrieben und meinte, wir würden jetzt erstmal abwarten, ob die Schwellung zurückgeht.

    Das ist dann auch 3-4 Tage später passiert. Ich habe aber vorher trotzdem Panik geschoben, weil ich nämlich gegooglet habe. Und da steht halt, dass das auch Krebs sein kann.

  • 🕝 Jenny

    Bei mir ist ein Lymphknoten an der Leiste seit Jahren immer wieder geschwollen. Ich habe schon alle möglichen und unmöglichen Untersuchungen über mich ergehen lassen – alles ohne Ergebnis. Es wurde sogar ein MRT gemacht. Ohne Befund.

    Inzwischen habe ich mich damit abgefunden, dass er immer mal wieder anschwillt und gehe schon gar nicht mehr zum Arzt.

  • 🕝 Tamara

    Das “Nicht zum Arzt” gehen darf aber kein Rat an die Leute sein, die zum ersten Mal mit einem geschwollenen Lymphknoten zu tun haben. Es ist immer wichtig, das ärztlich abzuklären.

    Ein geschwollener Lymphknoten ist immer ein Warnzeichen des Körpers. Dabei muss es ganz gewiss nicht immer um Krebs gehen. Die Wahrscheinlichste Erklärung ist ein Entzündungsgeschehen in der Nähe des Lymphknotens.

    Die eigentliche Entzündung kann dabei auch völlig symptomfrei verlaufen.

  • 🕝 Müller Mark

    Eine Freundin hat geschwollenen Lymphknoten unzwar ganz schön dolle.Sie war gestern beim Arzt, der einen grippalen Infekt festgestellt.
    Was kann sie tun um den Schmerzen etwas entgegen zu treten ?

  • 🕝 Anonymous

    Hab momentan einen angeschwollenen Lymphknoten hinterm Ohr, der wehtut. Was kann ich tun, kein Arzt hat offen und nächsten Montag ist Heiligabend?

  • 🕝 Anonymous

    Hey 🙂 ich hab jetzt seit ca. Nem guten Jahr wenn nicht mehr.. sehr stark geschwollene Lymphknoten. . War auch schon bei vielen Ärzten, aber keiner konnte was genaues sagen. Langsam krieg ich echt Angst! ! 🙁 doch muss dazu sagen das ich knapp 2 jahre auch eine borelliose (faszialesparese/gesichtslähmung) hatte und noch leicht habe.. Aber keiner weiß halt genau ob das mit den Lymphknoten zutun hat 🙁 könnt ihr mir helfen??? 🙁
    Lg Alisha

  • 🕝 Ahmet

    Hallo mein Sohn hat am Nacken beidseitig lympfknoten und das fast einem Jahr er hat auch noch viele Allergien wo kann das liegen kann mir jemand helfen

  • 🕝 Anonymous

    Hallöchen! Ich habe seid zwei tagen einen geschwollenen Lymphknoten unterm Arm!
    Ich war noch nicht beim Arzt weil ich es erst mal abwarten wollte. Allerdings werde ich bald mal gehen da mir das nicht ganz geheuer ist;)
    ich hatte mal eine Lymphknoten Entzündung am Hals und durfte 3 tage nicht zur Schule und eine Woche kein Sport treiben und musste Antibiotikum nehmen.
    LG

  • 🕝 Janina

    Ich hatte einen geschwollenen Lymphknoten an der Leiste und natürlich voll Panik geschoben. Wenn man im Internet erstmal anfängt zu suchen, landet man am Ende fast automatisch dabei, dass man vermutlich Krebs hat.

    Als ich dann endlich meinen Arzttermin hatte, habe ich Antibiotika (auf Verdacht) bekommen. Und siehe da – die Schwellung des Lymphknotens ist zurückgegangen.

  • 🕝 Thomas

    Ich hatte so ein Biest am Hals. War aber auch harmlos und hing wohl mit einem Infekt zusammen, den ich mir trotz Sommerwetter eingefangen hatte.

  • 🕝 Anonym

    Habe seit gestern(Freitag) einen geschwollen lymphknoten hinter dem Ohr. Außerdem schon seit Mittwoch Kopfschmerzen. Was kann ich gegen die Schmerzen machen? Kann ja erst Montag zum Arzt. Danke im Vorraus!

  • 🕝 Alisha

    Hey 🙂 ich habe jetzt schon Jahre lang geschwollene Lymphknoten, besonders schlimm sind die am Hals. Es gibt eigentlich keinen tag an dem sie nicht dick sind und weh tun. Im letzten halben jahr schwellen sie auch ab und zu an der leiste oder unter dem arm etwas an. War auch schon bei viiiieelllleeen Ärzten. Aber keiner konnte was raus finden. Hab mitlerweile auch totale angst. ….. hat vllt jemand ne idee was ich noch machen könnte? ???
    Lg 🙁

  • 🕝 Alisha

    (Anonymous) zu deinem text mit der borelliose…. ich hatte das auch. .. rechte gesichtshälfte gelähmt. . Das ganze programm. Hatte voll viele terapien mit Antibiotika und und und… hat nix geholfen. Hsbs am ende mit krankengymnastik in fen griff bekomm. Aber meine Lymphknoten sind auch der totale Horror. :’( wurden bei dir borellien im gehirnwasser nachgewiesen? Das kann nämlich einer der Gründe sein… :/

  • 🕝 Kuma

    Ich hatte einen geschwollenen Lymphknoten unterm Arm ….ich bekam dann die Diagnose Brustkrebs …..das ist nun 3 Jahre her ….nun wieder geschwollene Lymhpknoten und ein DCIS / Rezidiv ….

  • 🕝 Janine

    Ich habe seit gestern Morgen eine Schwellung kurz unter dem linken Ohr.
    Es tut weh. Zuerst dachte ich, es sei ein Ausschlag. Ich dachte mir nichts dabei. Heute habe ich gegooglet, da ich fast nichts vom Mittagessen gegessen habe. Ich kann fast nichts essen und fühle mich, als hätte ich Grippe. Ich bin 13 Jahre alt. Meine Ohrringe habe ich rausgeholt, da ich las, dass es daran liegen könnte. Wie Tanja schon erwähnt hat, habe ich auch Angst gehabt, dass ich Krebs haben könnte. Ich habe eine halbe Stunde lang geweint. Ich habe Angst, es meinen Eltern zu sagen. Ich möchte zum Arzt, irgendwie aber auch nicht, da ich höllische Angst vor dem Ergebnis habe. Traurig bin ich auch, da am Dienstag eine proffesionelle Tänzerin an unsere Schule kommt.

  • 🕝 marielle

    Ich habe ein geschwollenen lymphknoten aber nur an einer Seite ich wollt fragen ob es das auch nur an einerseite giebt ich bin11jahre und das tut höllisch weh ich hab auch sehrstarckes kopfweh und bauchweh ich weis nicht so recht ob es was anderes sein kann:’(

  • 🕝 Noni

    Lymphknoten sind oft nur einseitig geschwollen. Vor allem die, in der Leistengegend. Das kann aber genauso auch mal Hals vorkommen – bspw. bei einer Entzündung oder Zahnproblemen.

    Bei denen Symptomen solltest Du auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, damit abgeklärt werden kann, was Du das gerade “ausbrütest”.

  • 🕝 Tom

    Schmerzhaft vergrößerten Lymphknoten liegt fast immer eine Entzündung oder ein Infekt zugrunde.

  • 🕝 Luxy

    Ich habe regelmäßig diese Lymphknotenschwellungen. Beim ersten Mal hatte ich voll Panik. Inzwischen habe ich jede Untersuchung absolviert, die es gibt. Ergebnis: ich bin gesund. Die Ärzte vermuten, dass mein Lymphsystem besonders sensibel auf eindringende Keime reagiert. Und so habe ich bei jedem kleinen Infekt diese Knoten. Inzwischen stört es mich nicht mehr.

  • 🕝 Mario

    in innerhalb von 2 tagen sind meine beiden Lymphknoten am Hals so dermaßen Angeschwollen das ich mit knapp 40℃ im bett Lag. Vor den 2 Tagen war ich beim Arzt und er hat mir noch nicht feststellen können und einen Tag später musste ich noch einmal zum Arzt, weil ich in der Nacht halt Fieber bekommen. Hab aller 10 min Fieber gemessen, weil das Fieber jedesmal um 0,1 – 0,2 ℃ gestiegen ist. Und endlich hat er mir was verschrieben … Kann man das nicht vorher erkennen, ob die Lymphis anschwellen oder man eine Infektion hat, die die Lymphknoten befallen ?

  • 🕝 Andy

    Hallo,

    Habe seit ca 1 momat geschwollene lymphknoten unter dem linken ohr und im linken halsbereich, was könnte die ursache dafür sein? Hat da jmd vielleicht erfahrung mit gemacht?

    Danke

  • 🕝 Nadine

    Bei mir hat das Spektakel vor gut 1,5 Jahren angefangen. Ich hatte regelmäßig eine Seitenstrangangina. Immer wieder wurde mir Antibiotika verschrieben.
    Seid ca. einem Jahr habe ich immer wieder- oft einseitig geschwollene Lymphknoten.
    Inzwischen bin ich total panisch und habe morgen einen Termin beim HNO.

    Hat jemand von euch ähnliches erlebt? Falls ja, wie war die Diagnose?
    Danke und viele Grüße
    Nadine

  • 🕝 Lothar

    Ich kann nur jedem raten, unverzüglich einen Arzt aufzusuchen wenn man Unregelmässigkeiten an den Lymphdrüsen feststellt. Mit geschwollenen Drüsen bin ich zum Arzt- Dieser hat eine Ultraschalluntersuchung gemacht und mich dann zu einem Krankenhaus mit einer Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie überwiesen. Dort wurden mir dann mehrere Lyphknoten entfernt. Nach Aussage der Ärzte war alles ok und ich sollte nach 7 Tagen das Krankenhaus verlassen. Nach 5 Tagen allerdings kam das Ergebnis der histologischen Untersuchung, Krebs. Danach begann ein Horrortrip, Bestrahlung und Chemo über Wochen. Ich habe jetzt alles hinter mir und es geht bergauf. Ein Mitpatient hat das Ganze nicht überstanden, weil er zulange gewartet hat. Deshalb: SOFORT ZUM ARZT

  • 🕝 Anonymous

    Ich habe am Hals einen geschwollenem Lymphknoten, allerdings bin ich nicht erkältet und mir geht es wie immer. Allerdings ist er so dick, dass er weh tut wenn man ihn berührt. Was könnte das denn sein? Ich werde heute den Arzt aufsuchen.

  • 🕝 marie

    Ich hab mittlerweile seit 6 Monaten geschwollene Lymphknoten am Hals. Anfangs waren es zwei und der arzt schob es auf einen infekt den ich damals hatte. Aber sie sind anschließend nicht abgeschwollen. Mittlerweile sind noch zwei weitere dazu gekommen. Ich gehe nicht zum arzt weil ich Angst hab dass er denkt ich reagier über. Mir geht es ja sonst blendend. Gelegentlich mal ein infekt und einmal fieber.

  • 🕝 t.thomas

    ich habe seit gestern einen geschwollenen lymphknoten am hals (links).
    so da ich zurzeit praktikum habe musste ich´n ganzen tag warten.
    als ich daheme war sofort zum hausarzt der hat gesagt der ist ziemlich groß und geht dann mit der erkältung wieder weg.heute früh wach ich auf und spür rechts so ein drüclen und habs mal abgetastet noch,n geschwollener lymphknoten.
    ich dachte sch*****. ich kann kaum noch kauen verflixtes immunsystem

  • 🕝 t.thomas

    googlet mal da gibt seiten da sieht man z.b.hart,rot,schlecht bewegbar dann zum arzt usw. das ist gut nur empfehlenswert

  • 🕝 t.thomas

    achso bei der einen seite stand irgendetwas das der weh tun muss

  • 🕝 Elli

    Wo bekomme ich Antibiotika verschrieben?
    Welcher Zahnarzt oder Doktor verschreibt wohl schneller Antibiotika?
    Hilft Anis, Fenchel, Kümmel Tee als Dampfbad oder mit Schüssel?

  • 🕝 Claire

    Ich habe eine Mandelentzüng, einen grippalen Infekt und fast alle Lymphknoten an Kopf und Hals angeschwollen. Kann passieren…

  • 🕝 Chrissy

    Habe gerade geschwollene und leicht schmerzende Lymphknoten am Hals. Das kommt höchstwahrscheinlich von meinem kürzlich gestochenen Zungenpiercing.

  • 🕝 Jacqueline Huber

    Hallo zusammen,

    Ich habe aktuell mit ca 20 vergrößerten Lymphknoten im Hals zu kämpfen. Teilweise sind einige davon 2cm groß.
    Ich war beim MRT, Ultraschall und eine Blutanalyse wurde auch durch geführt, alles ohne Ergebnis. Das Einzige was man mir sagen konnte: alle Lymphknoten sehen entzündet aus sind es aber nicht und bösartig sollen sie wohl auch nicht sein da sie sonst kreisrund wären…

    Vielleicht kennt sich einer damit aus?

    LG

  • 🕝 Alexandra Meisters

    Ich habe auch geschwollene lymphknoten ab und zu und jetzt stärker bei mir kommt das vom stress und meinen psychischen erkrankungen. Wenn der stress nachlässt gehen die lymphknoten auch ganz schnell wieder weg. Meine therapeutin hat gesagt das, dass davon kommt und ich bin zumindestens von denen die bei stress an und abschwellen stark davon überzeugt weil sie zb. Manchmal nur für 5 stunden in der extrem stress situation zu spühren sind. Beobachte das mal, ob es bei dir ähnlich ist. Glg

  • 🕝 Geheim Nis

    Hei Andy. Was war es denn bei dir? Ich habe jetzt das selbe, die Ärzte haben gesagt ich soll noch einen Monat abwarten. Aber mache mir trotzdem sorgen.
    Grüsse Bettina

  • 🕝 Unknown

    hallo
    bei mir tritt seit 7 Monaten immer wieder eine Schwellung am linken Hals auf! Es war schon öfters so stark geschwollen das sie über den Bakenknochen hinaus ging!

    die Ärzte sagten immer nur da ist nichts und haben mir keine gescheiten Antworten gegeben!

    ich war jetzt gestern bei einem Speziellen Doktor und der meinte das, dass so eine krankheit wie“Herpes“ ist und das es mittels Speichel übertragen werden kann (schmier-/tröpfcheninfektion) aber auch durch Blut oder andere Körperflüssigkeiten

  • 🕝 Anonymous

    Hallo. Ich habe seit 2 wochen einen geschwollenen lymphknoten an der Leiste. Er ist hart und ca. 1cm gross. Tut aber nicht weh. Bin auch seit ca. 8Tagen erkältet und hab Husten. Kann das zusammen hängen oder soll ich zum Arzt? (Gehe sehr ungern.) Könnte es was schlimmes sein? Liebe Grüsse

  • 🕝 Sebastian (naanoo.com)

    Du solltest damit zum Arzt gehen. Ein Zusammenhang zwischen der Erkältung und dem geschwollenen Lymphknoten ist eher unwahrscheinlich. Bei einer Erkältung schwellen am ehesten die Lymphknoten in der betroffenen Region (Hals, Kiefer etc.) an.

  • 🕝 DanArs

    @alle, die schon über ein Jahr unter geschwollenen Lymphknoten leiden. Kann sein, dass was mit der Schilddrüse (bspw. Hashimoto) nicht stimmt. Diese wird häufig vergessen zu untersuchen. Beim nächsten Termin, sagt eurem Hausarzt, ihr wollt ein Blutbild machen (TSH, T3 und T4).
    Ist nur ein zusätzlicher Gedanke. Häufig sind geschwollene Lymphknoten, wie schon erwähnt, auf Entzündungen (bakteriell, virall) zurück zu führen.

    Ich habe aktuell such geschwollene Lymphknoten und habe Hashimoto. Bei mir stimmt aktuell jedoch was mit dem Bauch nicht…wart Mal ab.

    Allen gute Besserung!

  • 🕝 Anni

    Ich habe seit ca. 10 Monaten geschwollene Lymphknoten! Hinten am Hals sind zwei kleine Kugeln, aber da mache ich mir nicht so sorgen, weil mein Schwiegervater meinte, dass sieht eher nach lipomen aus! Schlimmer sind für mich die Lymphknoten in der linken Leiste! Zwei längliche Bohnen direkt übereinander! Mein Frauenarzt meinte, innere Ursachen könne er nicht feststellen und bezeichnete das als „prominentes drüsengewebe“. Soweit so gut… mittlerweile finde ich es doch echt sehr seltsam, dass die einfach nicht weggehen! Am Mittwoch hab ich endlich den lang ersehnten Termin beim Internisten, der mir per Mail schon geschrieben hatte, dass man das unbedingt im Ultraschall und mittels Laboruntersuchungen abklären muss! Ich hoff, er bringt Licht ins dunkele! Langsam packt mich nämlich auch die Angst 🙁

  • 🕝 Margret

    Habe von 2001 weg geschwollene Lymphknoten gehabt allerdings hieß es ständig es sei ein Muskel bin 14 . Jahre von Pontius zu Pilatus bis 2015 Morbus Bechterew und Sjögren – Syndrom festgestellt wurde . Sämtliche Lymphknoten sprangenbmir damals raus , schmertzten aber nicht . Dann wurden linke Seite Hals 3 Lymphknoten entfernt , die zwar endzündlich aus sahen aber so nichts festgestellt wurde. Mittlerweile kam Systemische Sclerodermie Gesichtslähmung linke Seite Raynand – Syndrom , Refluks, Zwergfellbruch , Brugada und Long- QT Syndrom und 1 Knoten in der Brust dazu . Und wieder seit August geschwollene Lymphknoten . Musste all die Jahre zum Teil auch schmerzhafte Untersuchungen über mich ergehen lassen . Jetzt bin ich 49 habe Pflegegrad 2 und 70 % Schwehrbehinderung , Volle Erwerbsminderung Rente . Und des innerhalb 3 Jahre . Morgen hab ich den Termien bei einer Hämatologin dann noch Feinschicht CT Kopf und Körper und jetz hab ich wirklich Richtig Angst . Ich möchte Euch eigentlich nur Mut machen und Leute auf alle Fälle zum Arzt und nicht ab wimmeln lassen auch wenns nur 1 Knoten ist .

  • 🕝 Jasmin

    Ich bin 16 und geschwollene Lymphknoten sind bei mir im Hals Standard, aber immer nur eine Seite. Mal kommt und mal geht die Schwellung. Mal tut es weh mal nicht. War nicht beim Arzt, da mein Vater das auch seit kindertagen hat, genauso wie ich. Mein Blutbild ist soweit normal, außer der eine endzündungswert ist seit mind. 1 3/4 Jahr nicht in Ordnung.(glaube crp) Ist mir aber auch relativ egal, da ich mich eh nicht krank fühle.

  • 🕝 Andrej

    Ich habe seit zwei Jahren geschwollene Lymphknoten immer wieder Blutuntersuchung nicht gebracht schmerzen in Bauch links rechts in Brust in armen,schwach rechte Gesicht Seite Taubheit Gefühl, Speiseröhre leicht entzündet ,zittern, Testosteron Spiegel sehr niedrig obwohl ich Sport mache oder besser leide ,mein Arzt meint ich rege mich nur auf das kann nicht schlimm sein, jetzt gehe ich zum anderen Arzt direkt in Krankenhaus mal sehen

  • 🕝 Tom

    Gute Idee! Eine zweite Meinung kann nicht schaden. Deine Symptome klingen jedenfalls nicht so, als sollte man da einfach drüber hinweggehen. Das sollte zumindest diagnostisch abgeklärt werden. Danach kann man es immer noch auf die Psyche schieben.

  • 🕝 Anonymous

    Ich habe seit gestern in der Leistengegend so einen dicken Knoten. Sonst fehlt mir nichts. Meine Schwester, die Krankenschwester ist, meint, das wäre ein geschwollener Lymphknoten. Was kann man dagegen tun? Und was kann das sein?

  • 🕝 Tom

    Da könnte Deine Schwester recht haben. Geschwollene Lymphknoten in der Leistengegend kommen relativ häufig vor.

    Was Du machen solltest, ist relativ einfach: Zum Arzt gehen.

    Der wird sich den Knoten anschauen und entscheiden. Manchmal wird erstmal abgewartet oder ein Antibiotikum gegeben.

    Der Arztbesuch ist aber deshalb wichtig, um die Ursache des geschwollenen Knotens zu finden. Das ist meist eine Entzündung.

    Also google am Besten gar nicht weiter. Es gibt auch schlimmere Ursachen (Krebs, HIV), die zu geschwollenen Lymphknoten führen können. Die sehr viel wahrscheinlichere Ursache ist aber ein entzündlicher Prozess. (bspw. eine Blasenentzündung)

  • 🕝 Anonymous

    Halloooo.also meine inzwischen 5,5 jährige Tochter hat seit ca 3 Jahren mit dauerhaft geschwollenden Lymphknoten zu kämpfen.Gehen regelmäseig zum Ultraschall zum HNO , die mir nun Angst wegen Krebs gemacht hat.Ihr tun die Knoten nicht weh, der Arzt meinte nun gestern, sie sind allgemein kleiner geworden, aber weils am Hals wohl einige sind, sollen wir nochmal blutabnehmen….ich hab solche angst, das es was schlimmes ist….

  • 🕝 Mama

    Was ist daraus geworden? Wie geht’s deiner Tochter. Meine ist auch 5 und hat seit 4 Monaten geschwollen Lymphknoten in der Leiste. Dir Blutuntersuchung war unafällig. Ich habe aber trotzdem Angst.

  • 🕝 Patco

    Habe vor 4 Wochen einen festen, harten, schmerzfreier ca. 2,5cm großen Knoten links am Hals entdeckt. Erstmal Panik und zum Hausarzt. Dieser schickte mich sofort ins Krankenhaus, um Termin für ein Thorax Ct und zur operativen Entfernung in der Chirurgie zu machen. Kein Wort der Erklärung! Also, noch mehr Panik und Dank Google richtig Angst. 8 Tage später Ct ohne Befund. 14 Tage später OP. 1 Tag stationär. OP war easy. Wieder keine Erklärung. Weitere angstvolle 2 Wochen bis zum Befund. Ergebnis: Alles gut!!! Eine ganz schlimme Zeit und ich möchte nur allen Betroffenen ein bisschen die Angst nehmen. Es gibt mehr positive als negative Ergebnisse.

  • 🕝 Maja

    Ich habe schon ziemlich lange einen Lymphknoten und ich war damit auch schon beim Frauen arzt. Sie hat gesagt ich soll einfach abwarten und das habe ich auch. Der Lymphknoten ist zurück gegangen….. Habe ich jedenfalls gedacht. Ich war eben auf Toilette und habe gemerkt das dort Blut war… Ich dachte ich habe meine Tage aber dann habe ich festgestellt das der Lymphknoten aufgegangen ist und blutet…. Ich suche schon die ganze Zeit im i ternet nach so einer Sache aber ich finde nichts… Nirgends steht das ein Lymphknoten Bluten kann und jetzt habe ich echt angst

Dein Kommentar:
« Studie: Spinat lässt Muskeln wachsen
» Schuppenflechte (Psoriasis)