Symptome und Anzeichen für ein Blasenkarzinom
Blasenkrebs

Blasenkrebs bleibt oft lange symptomfrei

Blasenkrebs bleibt oft lange symptomfrei (Abb.: Sebastian Kaulitzki | Shutterstock)

Blasenkrebs (medizinisch: Blasenkarzinom) bezeichnet bösartige Tumoren, die von der menschlichen Harnblase ausgehen. Blasenkrebs gehört zu den häufigen Krebsarten. Männer sind (Faktor 3:1) überdurchschnittlich häufig betroffen. Das Blasenkarzinom ist eine typische Alterserkrankung – das Durchschnittsalter der Erkrankten liegt – je nach Untersuchung – zwischen 60 und 70 Jahren.

Als Risikofaktoren für Blasenkrebs gelten chronische Blasenentzündungen, Rauchen, Kontakt zu radioaktivem Material und diverse Schadstoff-Expositionen. In der Vergangenheit sind bestimmte Berufsgruppen mit einer Häufung von Blasenkrebs-Fällen aufgefallen:

  • Aluminiumindustrie
  • Bergbau
  • chemische Industrie
  • Druckindustrie
  • Friseure
  • gummiverarbeitende Industrie
  • Textilindustrie

Der Kontakt zu bestimmten Farbstoffen und ein hoher Konsum von künstlichen Süßstoffen stehen ebenfalls in Verdacht, das Risiko für Blasenkrebs zu erhöhen.

Blasenkrebs Symptome

Die typischen Anzeichen für ein Blasenkarzinom
Blut im Urin (Hämaturie)
rötliche Färbung des Urins
bräunlich verfärbter Urin
Flankenschmerzen
häufiger Harndrang
verringerte Harnmenge pro Toilettengang
Unterleibsschmerzen
Druckgefühl im Bereich der Blase
geschwollene Lymphknoten
unklare Beschwerden beim Wasserlassen (späte Stadien)
Schmerzen beim Wasserlassen (späte Stadien)
nicht sichtbares Blut im Urin (Laboruntersuchung)
Harnstau (späte Stadien)
Nierenstauung (späte Stadien)

Was tun?

Die vier Stadien des Blasenkrebs

Die vier Stadien des Blasenkrebs (Abb.: Designua | Shutterstock)

Wer den Verdacht hat, unter Blasenkrebs zu leiden, sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen. Der Urologe ist der richtige Ansprechpartner hierfür.

Blasenkrebs ist – wenn er früh entdeckt wird – relativ gut zu therapieren. In frühen Stadien beträgt die 5-Jahres-Überlebensrate der Patienten mehr als 80 Prozent. Hat der Tumor schon Metastasen in anderen Organen gebildet, sinkt sie auf nur noch 20 – 25 Prozent.

Als Therapieoptionen steht der klassische 3-Klang der Krebserkrankungen aus Operation, Chemotherapie und Bestrahlung zur Verfügung. In frühen Stadien kann der Blasenkrebs aber auch mit einer Infektion durch modifizierte Tuberkuloseerreger behandelt werden. Diese lösen eine Entzündungsreaktion der Harnblase aus und zerstören damit das Tumorgewebe. Diese Behandlung hat eine Erfolgsquote von über 90 Prozent.

Lage der Blase im menschlichen Körper

Lage der Blase im menschlichen Körper (Foto: Sebastian Kaulitzki | Shutterstock)

Patientenerfahrungen?

Dipl.-W.Inf. Sebastian Fiebiger
Medizinjournalist

Hast Du den Verdacht, dass Du unter Blasenkrebs leidest? Warum? Welche Symptome kannst Du an Dir beobachten? Warst Du schon beim Arzt? Beim Spezialisten? Welche Untersuchungen hat der veranlasst? Wie waren die Ergebnisse? Wirst Du bereits behandelt? Wie erfolgreich ist die Therapie? Hast Du Tipps oder Ratschläge für andere Betroffene? Weißt Du etwas über des Blasenkarzinom, das hier fehlt?

Schreib uns Deine Erfahrungen, Ergänzungen und Fragen – direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren. Du hilfst damit auch anderen Betroffenen.

3 Kommentare Wichtige Hinweise
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,20 von 1-55 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 3 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 Anonymous

    War beim Urologen wegen geschwollenen Lymphknoten er hat Blut Untersuchungen gemacht auch die typischnen Marker, Ultraschall und abgetastet konnte nichts finden jetzt soll ich zur einer Blasenspiegelung?

  • 🕝 Tom

    Macht doch durchaus Sinn, wenn die Ursache der Lymphknotenschwellung noch nicht gefunden ist. Labordiagnostik und Bildgebung haben eben ihre Grenzen. „Reingucken“ ist der nächste Schritt.

  • 🕝 lars

    Ich habe schon seit ich 4 oder 6 Jahre alt bin ein Problem mit der blase ich muss gefühlt jede 2 oder 3 Stunde auf Toilette und Wasser ablassen ist dass normal oder ist dass eine blasen Schwäche oder kann dass blase Krebs sein aber das Wasser lassen tut nicht weh oder so und außerdem bin ich jetzt erst 15 Jahre ist dass blase Krebs Bitte um Antwort und ich hab da noch eine frage vor 1 Monat hat bei mir eine Urin Untersuchung statt gefunden kann bei einer Routinen Urin untersucht Hinweise auf bloßen Krebs bekommen Bitte um antwort

Dein Kommentar:
« Niedriger Blutdruck Symptome
» Jodmangel