Symptome und Anzeichen für ein Glaukom
Grüner Star

Die Glaukom-Vorsorge gehört zum Standard-Repertoire der Augenärzte

Die Glaukom-Vorsorge gehört zum Standard-Repertoire der Augenärzte (Foto: Robert Przybysz | Shutterstock)

Der grüne Star (medizinisch: Glaukom) ist eine Sammelbezeichnung einer ganzen Reihe von Augenerkrankungen, die im Ergebnis zu Veränderungen des Sehnervenköpfchens (Papille) führen. Das Glaukom geht mit den Untergang von Sehnervenfasern einher und ist durch einen charakteristischen Gesichtsfeldausfall gekennzeichnet.

Ein Glaukom führt unbehandelt zur Erblindung und gehört weltweit zu den häufigsten Ursachen der Erblindung. Aktuellen Schätzungen zufolge leiden in Deutschland rund eine Million Menschen unter einem Glaukom. Die Mehrheit davon wird aber nicht diagnostiziert und somit auch nicht therapiert.

Grüner Star Symptome

Die typischen Anzeichen des Glaukoms:

  • Gesichtsfeldausfälle (oft bogenförmig um das Zentrum herum)
  • Verengung des Gesichtsfelds
  • erhöhter Augeninnendruck
Glaukom-Ursache: Erhöhter Augeninnendruck

Glaukom-Ursache: Erhöhter Augeninnendruck (Abb.: Tefi | Shutterstock)

Hinweis: Ein Glaukom entwickelt sich i.d.R. längere Zeit symptomlos. Daher empfiehlt es sich, die Vorsorgeuntersuchungen der Augenärzte wahrzunehmen. Die Glaukom-Vorsorge wird ab dem 40. Lebensjahr empfohlen. Dunkelhäutigen Personen und Menschen mit Glaukom-Erkrankungen in der Familiengeschichte empfehlen Experten eine Vorsorge ab dem 30. Lebensjahr.

Glaukomanfall Symptome

Einem Glaukomanfall liegt ein plötzlicher, starker Anstieg des Augeninnendrucks zugrunde. Er bedarf sofortiger augenärztlicher Versorgung:

Die typischen Anzeichen eines Glaukomanfalls
Augenschmerzen
komplett rotes Auge
sehr hartes Auge
Übelkeit
Erbrechen
getrübte Hornhaut
leicht geweitete Pupille
verzogene Pupille
erhöhte Lichtempfindlichkeit
Kopfschmerzen
Schleiersehen
Regenbogenringe rings um Lichtquellen

Das tückische am Glaukom, ist die Tatsache, das die Erkrankung oft jahrelang symptomfrei verläuft. Die Patienten haben keine Schmerzen. Wenn im späteren Verlauf des Glaukoms Gesichtsfeldausfälle auftreten ist der Sehnerv bereits stark geschädigt.

Wichtiger Hinweis: Ein Glaukomanfall ist immer ein augenärztlicher Notfall und bedarf sofortiger Behandlung. Wählen Sie den Notruf (112) – es droht Erblindung.

Was tun?

Glaukom

Glaukom (Foto: Santibhavank P | Shutterstock)

Wer den Verdacht hat, unter einem Glaukom zu leiden, sollte unbedingt einen Augenarzt aufsuchen. Ein unbehandeltes Glaukom führt in der Regel zur irreversiblen Erblindung.

Glaukom Vorsorge

Gerade deshalb sind regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen des Auges wichtig. Insbesondere dann, wenn in der Familie bereits ein Glaukom aufgetreten ist.

Der Augenarzt wird dann den Augeninnendruck messen und eine Prüfung des Gesichtsfelds durchführen. Er begutachtet den Augenhintergrund. Im Verdachtsfall kann auch eine Vermessung des Sehnervs durchgeführt werden.

Behandlung des Glaukoms

Ein Glaukom ist mit den heutigen Methoden gut behandelbar. Wird es frühzeitig erkannt, kann eine Erblindung in den allermeisten Fällen verhindert werden. Aus diesem Grund kommt einer augenärztlichen Vorsorge besondere Bedeutung zu. Die Augendruckmessung wird heute routinemäßig bei jedem Augenarztbesuch durchgeführt.

Ein Glaukom wird i.d.R. durch eine medikamentöse oder operative Senkung des Augeninnendrucks therapiert.

Ein Glaukom ist eine Schädigung des Sehnervs, der durch einen zu hohen Augeninnendruck entsteht. Es ist nur vorbeugend bzw. erhaltend therapierbar. Eine Schädigung des Sehnervs ist irreversibel.

Deshalb verschreibt der Arzt bei einem erhöhten Augeninnendruck Medikamente, die diesen senken. Regelmäßige Nachkontrollen ermitteln dann die richtige Dosierung des Medikaments.

Sollten die drucksenkenden Medikamente nicht wirken, kann auch operativ für einen Abfluss des Augenwassers gesorgt und somit der Augeninnendruck gesenkt werden.

Patientenerfahrungen?

Dipl.-W.Inf. Sebastian Fiebiger
Medizinjournalist

Hast Du den Verdacht, dass Du unter einem grünen Star leidest? Warum? Welche Symptome kannst Du an Dir beobachten? Warst Du schon beim Arzt? Beim Spezialisten? Welche Untersuchungen hat der veranlasst? Wie waren die Ergebnisse? Wirst Du bereits behandelt? Wie erfolgreich ist die Therapie? Hast Du Tipps oder Ratschläge für andere Betroffene? Weißt Du etwas über das Glaukom, das hier fehlt?

Schreib uns Deine Erfahrungen, Ergänzungen und Fragen – direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren. Du hilfst damit auch anderen Betroffenen.

1 Kommentar Wichtige Hinweise
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,17 von 1-56 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 1 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 Anonymous

    Guten Tag,
    bei mir wurde der Grüne Star festgestellt, da ich die Voruntersuchung nicht bezahlt hatte, wurden die diagnostischen Bilder gelöscht, auch wurde keine Behandlung in Aussicht gestellt.
    Was kann ich tun damit mir geholfen wird?
    Mit freundlichen Grüßen
    Martina Fischbach

Dein Kommentar:
« Tripper
» Angina Pectoris