Symptome und Anzeichen einer Influenza
Grippe

Grippe Symptome

Die Symptomatik einer echten Grippe ist deutlich heftiger als die grippaler Infekte (Foto: IAKOBCHUK VIACHESLAV | Shutterstock)

Die Grippe (medizinisch Influenza) ist eine Infektionskrankheit, die durch Influenzaviren ausgelöst wird. Oft werden im Volksmund auch die deutlich milder verlaufenden „grippalen Infekte“ fälschlicherweise als „Grippe“ bezeichnet. Die Grippe ist weltweit verbreitet und infiziert laut Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) jährlich zwischen 10 und 20 Prozent der Gesamtbevölkerung.

Das Influenza-Virus nutzt vor allem die Schleimhäute von Mund, Augen und Atemwegen als Eintrittspforte. Der häufigste Übertragungsweg ist die Tröpfeninfektion durch Anhusten, Anniesen oder Anatmen. Auch die Aufnahme von Körperflüssigkeiten von Gegenständen (Schmierinfektion) kann zur Übertragung des Virus führen.

Die Haupteintrittspforten für das Influenza-Virus sind die Schleimhäute der oberen Atemwege

Die Haupteintrittspforten für das Influenza-Virus sind die Schleimhäute der oberen Atemwege (Foto: CLIPAREA l Custom media | Shuttestock)

Grippe Symptome

Die Inkubationszeit der Grippe variiert ja nach Virenstamm und Wirt zwischen wenigen Stunden und einigen Tagen. Danach ist mit dem auftreten folgender Symptome,die meist plötzlich einsetzen, zu rechnen:

Die typischen Symptome der Grippe (Influenza)
Husten (zunächst meist trocken, später produktiv)
hohes Fieber (oft bis 40 Grad)
ausgeprägtes Krankheitsgefühl
Appetitlosigkeit
Schwächegefühl
Müdigkeit
Kopfschmerzen
Gliederschmerzen
Schüttelfrost
behinderte Nasenatmung durch geschwollene Nasenschleimhaut
tränende Augen
Übelkeit bis zum Erbrechen
Durchfall
Halsschmerzen
Schnupfen
Abgeschlagenheit
gerötete Augen
aufgequollenes Gesicht
Heiserkeit
Schweißausbrüche bei kleinsten Belastungen
Muskelschmerzen
Grippe Virus

Schematische Darstellung des Grippe-Virus (Abb.: Designua | Shutterstock)

Was tun?

Auch wenn die Grippe häufig für eine Bagatellerkrankung gehalten wird, gehört sie in ärztliche Behandlung, um das Risiko von Komplikationen zu senken. Das gilt insbesondere für Menschen mit Vorerkrankungen, einem geschwächten Immunsystem, Schwangere und Kinder. Um eine Weiterverbreitung der Infektion zu vermeiden, empfiehlt es sich, den Arzt zunächst telefonisch zu kontaktieren. Das gilt natürlich nicht für akut lebensbedrohliche Krankheitszustände. Da wählen Sie bitte immer 112.

In Deutschland sterben jährlich 60-300 Menschen an Grippe. Im Zuge von Pandemien (etwa 1995/96 und 2012/13) werden mehrere zehntausend Todesfälle berichtet, die – zumindest mittelbar – auf Influenza zurückgeführt werden.

Die Therapie wird in der Regel aus Überwachung, Flüssigkeitszufuhr und Symptomlinderung bestehen. Die Wirksamkeit antiviraler Medikamente ist umstritten. Der Arzt kann aber bei auftretenden Komplikationen oder einem schweren Verlauf weitere medizinische Maßnahmen ergreifen, die z.B. gegen eine sekundäre bakterielle Infektion gerichtet sind.

Grippe-Symptome anderer Krankheiten

Es gibt eine ganze Reihe von Erkrankungen, die grippe-ähnliche Symptome auslösen können:

Dipl.-W.Inf. Sebastian Fiebiger
Medizinjournalist

Hattest Du schon mal eine echte Grippe? Mit welchen Symptomen hat sie sich angekündigt? Was hast Du unternommen? Warst Du beim Arzt? Was hat der Dir geraten? Wie lange hat die Grippe bei Dir gedauert? Schreib uns Deine Erfahrungen, Ergänzungen und Fragen – direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren. Du hilfst damit auch anderen Betroffenen.

Kommentieren? Wichtige Hinweise
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,44 von 1-59 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Hypnose ▷ Gesundheit, Mythen und Grenzen
» Hämorrhoiden