Symptome und Anzeichen der Leistenhernie
Leistenbruch

Operation einer Hernie

Hernien werden fast immer operativ versorgt (Foto: Maria Maarbes | Shutterstock)

An welchen typischen Symptomen man einen Leistenbruch erkennt, was dann zu tun ist und worauf man unbedingt achten sollte.

Ein Leistenbruch ist ein Bruch der Körperhülle, die die inneren Organe einschließt. Diese Hülle besteht aus Muskeln, Sehnen und Bindegewebe. Weist sie eine Schwachstelle auf, spricht man vom „Bruch“ oder einer „Hernie.“ Ein Leistenbruch birgt die Gefahr der Einklemmung von Darmbestandteilen, was zu lebensgefährlichen Komplikationen führen kann.

Ein Leistenbruch betrifft vor allem Männer. Das Verhältnis männlicher zu weiblichen Patienten beträgt etwa 1 zu 9. Eine Häufung tritt im Kindesalter auf und trifft etwa 1 bis 3 Prozent aller Kinder. Auch alte Menschen sind besonders häufig betroffen. Die jährliche Erkrankungsquote in der Gesamtbevölkerung beträgt etwa 0,5 Prozent.

Leistenbruch Symptome

  • Schwellung in der Leistengegend (meist schmerzlos)
  • Vergrößerung der Schwellung beim Husten, Niesen, Pressen oder Belasten
  • Schwellung lässt sich im Liegen „wegdrücken“
  • Druckgefühl an der Leiste
  • selten: Schwellung bis in den Hoden bzw. Schamlippen
  • Schmerzen in der Leiste beim Heben von Lasten
  • Fremdkörpergefühl

Symptome eines eingeklemmten Leistenbruchs

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • starke Schmerzen
  • Fieber
  • Rötung der Schwellung

Auch wenn er häufig als Kinder- und Jugenderkrankung abgetan wird, kann ein Leistenbruch in jedem Alter auftreten.

Die Leiste wird sehr stark belastet, beim Sport und auch beim Heben. Viele Nervenbahnen verlaufen durch die Leiste, beim Mann auch der Samenstrang. Die Leiste sorgt dafür, dass die Muskulatur und auch die großen Gefäße geschützt werden. Bei zu starker Belastung kann ein Leistenbruch entstehen.

In der Leistengegend kann es zu einer Beule oder einer Wölbung kommen. Oft wird dabei ein Schmerz oder Druckempfinden festgestellt. Der ziehende Schmerz wird verstärkt, wenn die betroffene Region Druck empfängt. Bei Männern kann der Schmerz bis in den Hodensack eintreten, bei Frauen kommt es auch vor, dass die Schmerzen bis in die Schamlippen wandern.

Enorme Schmerzen können schon beim Stuhlgang auftreten oder wenn schwere Lasten gehoben werden. Zu den Leistenbruch Symptomen zählen auch leichte bis starke Bauchschmerzen. Wenn bei dem Patienten durch die Stelle Eingeweide treten (Inkarzeration), kann der Schmerz so groß werden, dass der Patient sich erbrechen muss. Wenn hier nicht gehandelt wird, kann es zu einem Darmverschluss kommen, im schlimmeren Fall zu einem Darmdurchbruch.

Der Druck wird erhöht, wenn es zum Husten oder Niesen kommt, was schon als sehr unangenehm empfunden wird. Wenn die Schmerzen nur sehr leicht sind und kaum spürbar, ist ein Leistenbruch harmlos. Sobald aber die Schmerzen stärker werden, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Sportler klagen oft über Schmerzen in der Leistengegend, was aber häufig nur eine Leistenzerrung und kein Leistenbruch ist. Oft handelt es sich um eine Beule in der Leistenkanalhinterwand. Diese sollte aber auch nicht unterschätzt werden, denn daraus kann ein Leistenbruch entstehen. Die Bruchgeschwulst ist oft gut erkennbar.

Was tun?

Leistenbruch Symptome

Eine Schwellung in der Leistengegend ist das Leitsymptome des Leistenbruchs (Foto: Image Point Fr | Shutterstock)

Ein Leistenbruch gehört immer in ärztliche Behandlung und wird in den allermeisten Fällen zügig chirurgisch therapiert. Sollte die Operation aus medizinischen Gründen nicht sofort möglich sein, wird der Bruch zunächst mit einem sogenannten Bruchband versorgt, was Einklemmungen verhindern soll.

Ein unbehandelter Bruch kann lebensgefährliche Folgen haben. Wird ein Darmbestandteil eingeklemmt, schwillt dieser in der Regel schnell an. Die Durchblutung wird gestört und das Gewerbe stirbt ab. (Nekrose) Außerdem kann die Einklemmung zum Verschluss des Darms führen.

Ein eingeklemmter Leistenbruch ist ein medizinischer Notfall, der unmittelbarer Behandlung bedarf.

Dipl.-W.Inf. Sebastian Fiebiger
Medizinjournalist

Hast Du den Verdacht, unter einem Leistenbruch zu leiden? Warum? Welche Symptome kannst Du beobachten? Warst Du schon beim Arzt? Wie wurdest Du untersucht? Wie lautet die Diagnose? Wirst Du schon behandelt? Schreib uns Deine Erfahrungen, Ergänzungen und Fragen – direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren. Du hilfst damit auch anderen Betroffenen.

2 Kommentare Wichtige Hinweise
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,75 von 1-58 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 2 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 michi

    Hallo,

    habe seit circa 1 Monat schmerzen bei den inneren Oberschenkel, leisten und auch Schambein. Nach dem Training ist es immer schlimmer gehe regelmäßig ins Fitnessstudio. Jetzt habe ich 2 Wochen nicht trainiert und es war fast weg. Gestern war ich wieder trainieren und heute habe ich wieder sehr starke schmerzen.

  • 🕝 chris

    Hallo,
    seit 3-4 Wochen hab ich ein komisches Gefühl in der rechten Leistengegend/unterbauch. Nach einer überaus anstrengenden sportlichen Aktivität hab ich leichtes Ziehen in den Adduktoren bei der Innenrotation des Beines sowie beim Zusammendrücken der Beine. Dies wird allerdings täglich erträglicher. Mehr Kopfschmerzen macht mir eher so ein leicht dumpfes Gefühl beim Übergang von der Leiste zum Bauch. Kann den Bauch mit seitlichen Situps etc. nicht belasten, obwohl das seit einigen Tagen leicht besser wird, aber dieses dumpfe leicht drückende Gefühl bleibt. Hab da Bedürfnis, es immer dehnen zu müssen. Ich spüre und seh keinerlei Schwellung oder ähnliches, weder in Ruhe bei liegen und stehen noch beim anspannen oder Husten. Nur beim Niesen krampft der rechte Unterbauch mal mehr und mal weniger. Kann laufen auch Grätsche über den Bock springen etc, da merk ich nichts. War auch nun beim Arzt, der kurz getastet hat und denkt, das es kein Bruch ist sondern evtl. nur eine Leistenzerrung. Die Diagnose war aber auch nach 2 Minuten erledigt.
    Könnte grad das Ziehen im Unterbach beim Niesen oder anspannen und das etwas dunpfe Gefühl dort auch von einer Zerrung kommen? Hab zudem auch rechtsseitig Probleme mit der Lende und dem Piriformis, kann da ein Zusammenhang sein? Möche auch jeden Fall einen Leistenbruch auschließen.

Dein Kommentar:
« Helicobacter
» Sonnenstich