Symptome und Anzeichen für eine versteifende Wirbelentzündung
Morbus Bechterew

Schulterschmerzen gehören zur Symptomatik von Morbus Bechterew

Schulterschmerzen gehören zur Symptomatik von Morbus Bechterew (Foto: vitstudio | Shutterstock)

Morbus Bechterew gehört zu den rheumatischen Erkrankungen. Sie ist gekennzeichnet durch eine chronische Entzündung der Wirbelgelenke und des Kreuz-Darmbein-Gelenks. Spätfolgen der Erkrankung sind ein ausgeprägter Rundrücken und chronische Schmerzen.

Betroffen sind vor allem junge Männer im Alter von 15 bis 40 Jahren. Mit geschätzt rund 1,5 Millionen Betroffenen allein in Deutschland gehört Morbus Bechterew zu den häufigen Gelenkerkrankungen. Aufgrund der häufig jedoch recht milden Symptomatik steht diese Schätzgröße einer relativ geringen Zahl von Diagnosen (etwa 100.000 – 150.000) gegenüber.

Morbus Bechterew Symptome

Die typischen Anzeichen für eine versteifende Wirbelentzündung
dumpfer Schmerz im Lendenbereich
Schmerzen in der Gesäßregion
Morgensteifigkeit
Besserung unter Bewegung
Bewegungseinschränkungen
Schmerzen im Schultergelenk
Schmerzen im Hüftgelenk
Schmerzen im Kreuzbein-Darmbein-Gelenk
gesteigerte Lichtempfindlichkeit
verstärkter Tränenfluss
gerötete Augen
Schmerzgeschehen anfangs vor allem Nachts
Schmerzverstärkung beim Husten oder Niesen
zunehmende Krümmung des Rückens
Schmerzen vor allem nach längeren Ruhephasen
Fersenschmerzen
Rückenschmerzen die in die Beine und das Gesäß ausstrahlen
schleichende Schmerzzunahme
chronische Müdigkeit
Abgeschlagenheit

Was tun?

physiotherapie

Physiotherapie und Bewegungstherapie sind Teil der Behandlung von Morbus Bechterew (Foto: racorn | Shutterstock)

Wer den Verdacht hat, unter Morbus Bechterew zu leiden, sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen. Als erste Anlaufstelle empfiehlt sich der Hausarzt oder Allgemeinmediziner, der ggf. an Spezialisten wie Rheumatologen oder Orthopäden weiterverweisen kann.

Morbus Bechterew wird heute mit einem multimodalen Ansatz therapiert. Neben Physiotherapie und Bewegungstherapie kommen auch moderne Medikamente zum Einsatz, die die Entzündungsreaktion hemmen. Fortgeschrittene Wirbelsäulenschäden durch Morbus Bechterew können operativ versorgt werden. An neuen Therapien wird derzeit geforscht.

Bei rechtzeitiger Behandlung sind der Verlauf der Erkrankung und vor allem die Folgeschäden deutlich abmilderbar.

Patientenerfahrungen?

Dipl.-W.Inf. Sebastian Fiebiger
Medizinjournalist

Hast Du den Verdacht, dass Du unter Morbus Bechterew leidest? Warum? Welche Symptome kannst Du an Dir beobachten? Warst Du schon beim Arzt? Beim Spezialisten? Welche Untersuchungen hat der veranlasst? Wie waren die Ergebnisse? Wirst Du bereits behandelt? Wie erfolgreich ist die Therapie? Hast Du Tipps oder Ratschläge für andere Betroffene? Weißt Du etwas über Morbus Bechterew, das hier fehlt?

Schreib uns Deine Erfahrungen, Ergänzungen und Fragen – direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren. Du hilfst damit auch anderen Betroffenen.

Kommentieren? Wichtige Hinweise
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,00 von 1-55 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Eierstockentzündung
» Hepatitis C