Symptome und Anzeichen für eine Pleuritis
Rippenfellentzündung

Rippenfellentzündung Symptome

Atemabhängige Schmerzen sind das Leitsymptome der Rippenfellentzündung (Foto: Image Point Fr | Shutterstock)

Die Rippenfallentzündung (auch Brustfellentzündung / med.: Pleuritis) ist eine Entzündung des Rippen- oder Brustfells, das die Lunge überzieht und den Brustraum von innen auskleidet. Ein Rippelfellentzündung kann sowohl isoliert – durch eine Infektion mit Viren, Bakterien oder Pilzen – auftreten, als auch als Begleiterkrankung anderer Krankheiten wie der Pankreatitis, einer Lungenembolie oder rheumatische Erkrankungen.

Die sekundäre Pleuritis tritt deutlich häufiger auf.

Rippenfellentzündung Symptome

Die typischen Anzeichen für eine Pleuritis
atemabhängige Schmerzen im Brustkorb
Fieber
Atemnot
Hustenreiz
erschwerte Atmung
flache Atmung
trockener Reizhusten
Schmerzverstärkung bei tiefem Einatmen, Husten, Niesen
Kurzatmigkeit
Druckgefühl im Brustkorb
allgemeines Krankheitsgefühl
Wichtiger Hinweis: Sollten Sie unter Atemnot leiden, verständigen Sie bitte sofort den Notruf. (112)

Was tun?

Das Rippenfell überzieht die Lunge

Das Rippenfell überzieht die Lunge (Abb.: S K Chavan | Shutterstock)

Wer den Verdacht hat, unter einer Rippenfellentzündung zu leiden, sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen. Der Hausarzt oder Allgemeinmediziner ist hierfür die richtige erste Anlaufstelle. Ein Arztbesuch ist vor allem deshalb wichtig, weil sich hinter einer Rippenfellentzündung andere, ernsthafte Erkrankungen als Ursache verbergen können. Einige Komplikationen der Pleuritis sind zudem lebensbedrohlich.

Die Diagnostik besteht i.d.R. aus dem Abhören, einer Ultraschall-Untersuchung und einer Blutabnahme mit Labordiagnostik. Eventuell wird der Brustraum zusätzlich geröntgt.

Die Behandlung richtet sich nach der Art der Rippenfellentzündung. Bei bakteriellen Formen kommen Antibiotika zum Einsatz. Virale Formen werden nur symptomatisch behandelt. Und bei der sekundären Pleuritis steht die Behandlung der Grunderkrankung im Vordergrund.

Aufgrund der starken Schmerzen, die eine Rippenfellentzündung auslösen kann, kommen häufig Schmerzmedikamente zum Einsatz. Bei trockenem Reizhusten werden zudem Hustenstiller verabreicht. Atemnot wird mit der Gabe von Sauerstoff therapiert.

Patientenerfahrungen?

Dipl.-W.Inf. Sebastian Fiebiger
Medizinjournalist

Hast Du den Verdacht, dass Du unter einer Rippenfellentzündung leidest? Warum? Welche Symptome kannst Du an Dir beobachten? Warst Du schon beim Arzt? Beim Spezialisten? Welche Untersuchungen hat der veranlasst? Wie waren die Ergebnisse? Wirst Du bereits behandelt? Wie erfolgreich ist die Therapie? Hast Du Tipps oder Ratschläge für andere Betroffene? Weißt Du etwas über die Pleuritis, das hier fehlt?

Schreib uns Deine Erfahrungen, Ergänzungen und Fragen – direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren. Du hilfst damit auch anderen Betroffenen.

Kommentieren? Wichtige Hinweise
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,50 von 1-54 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Kehlkopfentzündung
» Gehirnerschütterung