Symptome und Anzeichen
Toxoplasmose

Toxoplasmose Symptome

Bei immungesunden Menschen verläuft die Toxoplasmose meist symptomlos (Foto: Jarun Ontakrai | Shutterstock)

Die Toxoplasmose ist eigentlich eine Katzenkrankheit. Der Erreger Toxoplasma gondii kann den Menschen aber als Zwischenwirt befallen. Infektionsgefahr besteht beim Umgang mit Katzen, bei der Gartenarbeit und anderen Tätigkeiten mit Kontakt zu Erdreich und beim Verzehr von rohen oder geräucherten Fleischwaren.

Sowohl bei Katzen als auch bei den Zwischenwirten löst die Toxoplasmose i.d.R. keine Symptome aus. Lediglich immungeschwächte Patienten und Schwangere sind gefährdet. Bei einer Erstinfektion während der Schwangerschaft besteht die Gefahr von Missbildungen und Fehlgeburten. Schwangere können sich auf Toxoplasmose-Antikörper testen lassen. Wurde in der Vergangenheit bereits eine Infektion durchgemacht, besteht Immunität und nur eine äußerst geringe Gefahr für den Fötus durch erneuten Kontakt mit Toxoplasmose. Hatte die Schwangere noch keinen Kontakt zu Toxoplasmose, sind Vorsichtsmaßnahmen einzuhalten – vor allem im Kontakt zu Katzen, Erdreich und rohem oder geräuchertem Fleisch.

Toxoplasmose Symptome

Schematische Abbildung des Toxoplasmose-Erregers Toxoplasma gondii

Schematische Abbildung des Toxoplasmose-Erregers Toxoplasma gondii (Abb.: Kateryna Kon | Shutterstock)

Die Inkubationszeit – also die Zeit zwischen der Infektion und dem Auftreten erster Symptome – beträgt bei der Toxoplasmose ein bis drei Wochen.

Die typischen Anzeichen einer Toxoplasmose
Fieber
geschwollene Lymphknoten
ausgeprägte Müdigkeit
Kopfschmerzen
Gliederschmerzen
Persönlichkeitsveränderungen
Entzündungsherde in verschiedenen Organen
Lungenentzündung
Hirnhautentzündung
Krampfanfälle
Lähmungserscheinungen
Gangunsicherheit
grippeähnliche Symptome
Netzhautentzündung
Herzbeutelentzündung
Leberentzündung (Hepatitis)
epileptische Anfälle
Abgeschlagenheit
allgemeines Krankheitsgefühl
Muskelschmerzen
Gelenkschmerzen
Gleichgewichtsstörungen
Durchfall
Hautausschlag
Milzschwellung
schnelle Erschöpfbarkeit

Was tun?

Wer den Verdacht hat, unter Toxoplasmose zu leiden, sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen. Da die Toxoplasmose i.d.R. symptomlos verläuft, deutet das Auftreten von Symptomen auf eine Immunschwäche hin. Neben der medikamentösen Behandlung der Toxoplasmose steht dann eine Erörterung eventueller Immunschwäche-Auslöser (allen voran HIV/AIDS) im Vordergrund der weiteren Diagnostik.

Da zu den Komplikationen der Toxoplasmose solche mit dramatischen Gesundheitsfolgen wie Persönlichkeitsveränderungen und Organschäden gehören, ist eine ärztliche Begleitung unabdingbar.

Patientenerfahrungen?

Dipl.-W.Inf. Sebastian Fiebiger
Medizinjournalist

Hast Du den Verdacht, dass Du unter Toxoplasmose leidest? Warum? Welche Symptome kannst Du an Dir beobachten? Warst Du schon beim Arzt? Beim Spezialisten? Welche Untersuchungen hat der veranlasst? Wie waren die Ergebnisse? Wirst Du bereits behandelt? Wie erfolgreich ist die Therapie? Hast Du Tipps oder Ratschläge für andere Betroffene? Weißt Du etwas über Toxoplasmose, das hier fehlt?

Schreib uns Deine Erfahrungen, Ergänzungen und Fragen – direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren. Du hilfst damit auch anderen Betroffenen.

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 1 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 anton

    Toxoplasmose schwer zu diagnostizieren. Antikörper haben viele. Symptome
    nicht spezifisch,können aber bei Toxoplasmose vorkommen.
    Therapieversuch in schweren Fällen zu erwägen.

Dein Kommentar:
« Gehirnerschütterung
» Hexenschuss