• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen

MS
Multiple Sklerose Symptome

Nach medizinwissenschaftlichen Standards erstellt und geprüft. [Hinweise]
multiple sklerose symptome

MS schwächt den Bewegungsapparat der Patienten (Foto: Minerva Studio | Bigstock)

Was ist Multiple Sklerose?

Die Multiple Sklerose ist eine Krankheit mit vielen Gesichtern. Entzündungsherde in der weißen Substanz von Gehirn und Rückenmark greifen die isolierende Schicht der Nervenfasern (Myelinscheiden) an. Die Symptome hängen stark davon ab, welche Gehirnregionen betroffen sind und wie schnell die Entzündungen fortschreiten. Die auftretenden Frühzeichen sind daher auch individuell sehr verschieden.

Lesezeit: 7 Minuten

Multiple Sklerose Symptome

Die typischen Symptome der multiplen Sklerose (MS)
Empfindungsstörungen in Armen und Beinen (Kribbeln, Taubheit, Ameisenlaufen)
Sehstörungen (Verschwommen sehen, Nebel, Doppelbilder, Gesichtsfeldausfälle)
Störungen der Muskelfunktion
starke Müdigkeit
leichte Erschöpfbarkeit
Gangunsicherheit
Muskelkrämpfe
Kraftlosigkeit in den Beinen
Blasenentleerungsstörungen
Gesichtslähmungen
Sprachstörungen
Schmerzen
Halbseitenlähmung
Steifigkeit der Muskeln
Zittern
Juckreiz
Inkontinenz
Verstopfung
Libidoverlust
Erektionsstörungen
Schmerzen bei Geschlechtsverkehr
Depressionen
verminderte geistige Leistungsfähigkeit
Gleichgewichtsstörungen
Schwindelgefühl
plötzliche Ungeschicklichkeit
unwillkürliche ruckartige Augenbewegungen
Schluckstörungen
Vergesslichkeit
ANZEIGEN

Multiple Sklerose Symptomatik im Detail

Häufig beginnt die Krankheit mit Empfindungsstörungen an den Extremitäten. Dieses Symptom tritt oft vollkommen isoliert auf – andere Symptome gibt es zu diesem Zeitpunkt meist nicht. Vor allem bei jüngeren Patienten, die von Multipler Sklerose betroffen sind, treten Sehstörungen als Erstsymptom auf.

Mit Fortschreiten der Erkrankung zeigen sich häufig muskuläre Beschwerden. Es wird oft von Lähmungen und Muskelstarre berichtet. Typisch ist auch ein Kraftverlust der Hände: Die Tasse, nach der im Schrank gegriffen wird, die dann aber herunter fällt, kann ein Anzeichen von Multipler Sklerose sein. Seltener beginnt eine Multiple Sklerose mit verwaschener Sprache oder mit Blasenproblemen. Aufgrund des unspezifischen Charakters der frühen Symptome wird MS selten im Frühstatium erkannt.

multiple sklerose

Schematische Darstellung der Multiplen Sklerose (Abb: designua | Bigstock)

Symptome im weiteren Verlauf der Erkrankung

Im weiteren Verlauf der Multiplen Sklerose kommen Symptome hinzu, die spezifischer sind. Hierbei handelt es sich jedoch bereits um Folgen der zerstörten Hirnregionen, die auch nicht mehr rückgängig gemacht werden können. Die Muskelfehlfunktionen verstärken sich und führen zu manifesten Spastiken. Die Muskeln neigen mehr und mehr zu Krämpfen. Typisch ist eine Kraftlosigkeit der Beine, die zu Unsicherheiten in alltäglichen Bewegungsabläufen wie zum Beispiel dem Laufen führen. Auch eine Neigung zur schnellen Ermüdung tritt in diesem Stadium der Krankheit auf. Das liegt insbesondere daran, dass die Muskeln in ungewöhnlicher hoher Aktivität sind und die ganze Konzentration auf eigentlich unbewusste Bewegungsabläufe gelenkt werden muss.

Psychische Begleitsymptome

Sexuelle Probleme und Probleme mit dem Verdauungstrakt werden ebenfalls berichtet. In der Folge können aufgrund der ungewöhnlichen und belastenden Gesamtsituation psychische Erkrankungen hinzukommen. Besonders belastend bei MS ist der schleichende Verlauf und Schübe der Krankheit, die oftmals die Eigenständigkeit und Normalität der Betroffenen stark einschränken. Auch die Tatsache, dass der weitere Verlauf der Erkrankung nur wage zu prognostizieren ist, belastet die Patienten.

Häufigkeit der Symptome

Da die entzündlichen Prozesse der Multiplen Sklerose im gesamten zentralen Nervensystem auftreten können, ist die Symptomvielfalt gross.

Erstsymptome bei Auftreten der Multiplen Sklerose nach Krämer / Besser

  • 30% Gefühlsstörungen in den Beinen
  • 20% ungewöhnliche Müdigkeit, schnelle Ermüdung
  • 20% Darmentleerungsstörungen
  • 18% Gang- und Standunsicherheit
  • 16% einseitige Sehstörungen
  • 10% Gefühlsstörungen in den Armen
  • 10% spastische Gangstörungen
  • 10% Kraftlosigkeit in den Beinen
  • 6% Blasenentleerungsstörungen
  • 5% Kraftlosigkeit in den Armen
  • 5% Gesichtslähmungen
  • 3% Gefühlsstörungen im Gesicht
  • 3% Kribbeln im Nacken bei vorgebeugtem Kopf
  • 2% Sprechsstörungen
  • 2% Schmerzen
  • 2% Halbseitenlähmung


Medizinjournalist


Sebastian () arbeitet seit Jahren für medizinische Onlinemedien. Er engagiert sich ehrenamtlich in BOINC-Projekten zur Krebsforschung. Sebastian ist verheiratet, hat ein Kind und lebt in Berlin.

Quellen

  • ICD-10: G35 Multiple Sklerose (Encephalomyelitis disseminata)
  • Ärztliche Anlaufstellen: Hausarzt, Allgemeinmediziner, Neurologe
  • Multiple Sklerose Autoren: Faiss, J. H Berlit, Peter (Editor) 2012 – 3., erweiterte und vollständig überarbeitete Auflage – Klinische Neurologie, pp.1219-1257 – DOI: 10.1007/978-3-642-16920-5_45
  • Multiple Sklerose Autoren: Pusswald, Gisela ; Vass, Karl Lehrner, Johann (Editor) ; Pusswald, Gisela (Editor) ; Fertl, Elisabeth (Editor) ; Strubreither, Wilhelm (Editor) ; Kryspin-Exner, Ilse (Editor) 2011 – Zweite Auflage – Klinische Neuropsychologie: Grundlagen — Diagnostik — Rehabilitation, pp.329-344 – DOI: 10.1007/978-3-7091-0064-6_24
  • Multiple Sklerose Autoren: Berlit, Peter ; Krämer, Markus ; Weber, Ralph 2012 – Neurologie Fragen und Antworten: Über 1000 Fakten für die Facharztprüfung, pp.133-148 – DOI: 10.1007/978-3-642-29732-8_10
  • Multiple Sklerose Autoren: Berger, Thomas Berger, Thomas (Editor) ; Luef, Gerhard (Editor) ; Brezinka, Christoph (Editor) 2007 – Neurologische Erkrankungen in der Schwangerschaft, pp.231-251 – DOI: 10.1007/978-3-211-69357-5_9
  • Multiple sclerosis Multiple Sklerose Autor: Friese, M.A. (Institut für Neuroimmunologie und Klinische MS-Forschung, Zentrum für Molekulare Neurobiologie, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf) – Deutsche Medizinische Wochenschrift, 2010, Vol.135(11), pp.527-531 – DOI: 10.1055/s-0030-1249199
  • Multiple Sklerose Autoren: Rudolf Manfred Schmidt, Frank Hoffmann, Jürgen H. Faiss, Wolfgang Köhler (Hrsg.) ; Unter Mitarbeit von Orhan Aktas – 2015 6. Auflage. – ISBN: 9783437298745 – DOI: 10.1016/C2013-0-22879-8
  • Multiple Sklerose – Bildgebung erkennt schwere Nebenwirkung – Fortschritte der Neurologie – Psychiatrie, 2016, Vol.84(07), pp.401-401 – DOI: 10.1055/s-0042-113319
  • Multiple Sklerose – Beeinflusst Kaffeekonsum das Erkrankungsrisiko? – Fortschritte der Neurologie · Psychiatrie, 2016, Vol.84(05), pp.254-254 – DOI: 10.1055/s-0042-106443
  • Multiple Sklerose – Östriol reduziert Schubrate Autoren: Kilger, Ellen – Fortschritte der Neurologie · Psychiatrie, 2016, Vol.84(03), pp.131-131 – DOI: 10.1055/s-0042-102856
  • Multiple Sklerose und die Bedeutung von Infektionen Autoren: Gold, R – Aktuelle Neurologie, 2011, Vol.38(07), pp.331-331 – DOI: 10.1055/s-0031-1292815
  • Kinderwunsch und Multiple Sklerose Autoren: Herbstritt, S ; Gold, R ; Hellwig, K – Aktuelle Neurologie, 2014, Vol.41(08), pp.e95 – DOI: 10.1055/s-0033-1337051
  • Fortschritte in der Neuroimmunologie – Multiple Sklerose Autoren: Zipp, F – Drug Research, 2016, Vol.66, pp.S22-S23 – DOI: 10.1055/s-0042-114461
  • Multiple Sklerose – Neue Therapieoptionen Autoren: Hörste, Gerd ; Kieseier, Bernd – Klinikarzt – Medizin im Krankenhaus, 2011, Vol.40(9), pp.419-421 – DOI: 10.1055/s-0031-1291958
  • Diät, Mikrobiom und Multiple Sklerose Autoren: Haghikia, Aiden ; Linker, Ralf – Aktuelle Neurologie, 2018, Vol.45(01)Aktuelle Neurologie, 2018, Vol.45(01), pp.24-28 – DOI: 10.1055/s-0043-111789
  • Curcumin und Multiple Sklerose Autoren: D‘ Astolfo, Lisa ; Hein, Tabea ; Schaffert, Tonio ; Scheithauer, Florian ; Wiederkehr, Thomas – Biologie in unserer Zeit, June 2013, Vol.43(3), pp.178-183 – DOI: 10.1002/biuz.201310509
  • Multiple Sklerose – Stammzelltransplantation soll Krankheitsverlauf bremsen – Autoren: Klein, Friederike – Fortschritte der Neurologie · Psychiatrie, 2015, Vol.83(09), pp.486-486 – DOI: 10.1055/s-0035-1564938
  • Multiple Sklerose Autoren: Wiethölter, H Berlit, Peter (Editor) 2006 – 2., aktualisierte Auflage – Klinische Neurologie, pp.1105-1137 – DOI: 10.1007/3-540-31176-9_43
  • An update on immunopathogenesis, diagnosis, and treatment of multiple sclerosis Autoren: Garg N, Smith TW – Department of Neurology, University of Massachusetts Medical School Worcester, Massachusetts – Brain Behav. 2015 Sep;5(9):e00362. Epub 2015 Aug 3. – PMID: 26445701PMCID: PMC4589809DOI: 10.1002/brb3.362
  • Multiple sclerosis in children: an update on clinical diagnosis, therapeutic strategies, and research Autoren: Waldman A, Ghezzi A, Bar-Or A, Mikaeloff Y, Tardieu M, Banwell B – Lancet Neurol. 2014 Sep;13(9):936-48. – PMID: 25142460PMCID: PMC4443918DOI: 10.1016/S1474-4422(14)70093-6
  • Multiple sclerosis, a treatable disease Autoren: Doshi A, Chataway J – University College London, London, UK – Clin Med (Lond). 2016 Dec;16(Suppl 6):s53-s59 – PMID: 27956442PMCID: PMC6329568DOI: 10.7861/clinmedicine.16-6-s53
  • Multiple sclerosis – a review Autoren: Dobson R, Giovannoni G – Eur J Neurol. 2019 Jan;26(1):27-40. Epub 2018 Nov 18. – PMID: 30300457DOI: 10.1111/ene.13819
  • Epidemiology of Multiple Sclerosis Autoren: Howard J, Trevick S, Younger DS – Neurol Clin. 2016 Nov;34(4):919-939. Epub 2016 Aug 18. – PMID: 27720001DOI: 10.1016/j.ncl.2016.06.016
  • Multiple sclerosis Autoren: Brian Owens – Nature. 2016 Nov 30;540(7631):S1. –PMID: 27902684DOI: 10.1038/540S1a
  • Multiple Sclerosis Autoren: Yamout BI, Alroughani R – Semin Neurol. 2018 Apr;38(2):212-225. Epub 2018 May 23.- PMID: 29791948DOI: 10.1055/s-0038-1649502
  • Classification, diagnosis, and differential diagnosis of multiple sclerosis Autoren: Katz Sand I – Curr Opin Neurol. 2015 Jun;28(3):193-205. – PMID: 25887774DOI: 10.1097/WCO.0000000000000206
  • Multiple sclerosis: clinical aspects Autoren: Oh J, Vidal-Jordana A, Montalban X – Curr Opin Neurol. 2018 Dec;31(6):752-759. – PMID: 30300239DOI: 10.1097/WCO.0000000000000622
  • Progressive multiple sclerosis: from pathogenic mechanisms to treatment Autoren: Correale J, Gaitán MI, Ysrraelit MC, Fiol MP. – Brain. 2017 Mar 1;140(3):527-546 – PMID: 27794524DOI: 10.1093/brain/aww258
ANZEIGEN
Dein Kommentar:
« Parkinson Symptome
» Rheuma