Anzeichen und Symptome
Netzhautablösung

Untersuchung mit der Spaltlampe

Untersuchung mit der Spaltlampe (Foto: Ikonoklast Fotografie | Shutterstock)

Als Netzhautablösung (medizinisch: amotio retinae) wird die Ablösung der Netzhaut von der darunter liegenden Versorgungsschicht bezeichnet. Eine unbehandelte Netzhautablösung führt zum Untergang des Gewebes und damit zur Erblindung. Als Spätfolgen drohen die Schrumpfung und der Verlust des Auges.

Eine Netzhautablösung ist immer ein augenärztlicher Notfall und bedarf der sofortigen Behandlung.

Netzhautablösung Symptome

Die typischen Anzeichen für eine Netzhautablösung
Blitze am Rand des Sichtfeldes
schwarze oder rote Flecken im Gesichtsfeld
Sehen von Rußregen (in Folge einer Blutung)
Gesichtsfeldeinschränkungen
verzerrtes Sehen
Sehen von dunklen Schatten
unscharfes Sehen
Sehen eines "Vorhangs" oder "Schleiers"

Was tun?

Netzhautablösung

Netzhautablösung – schematische Darstellung (Abb.: alila | Shutterstock)

Wer den Verdacht hat, unter einer Netzhautablösung zu leiden, sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen. Der Augenarzt bzw. der augenärztliche Notdienst sind dafür die richtigen Anlaufstellen.

Eine Netzhautablösung ist ein augenärztlicher Notfall. Sie muss sofort behandelt werden, um das Augenlicht des Patienten zu retten. Je mehr Zeit von Beginn der Ablösung bis zur Behandlung vergeht, desto geringer sind die Chancen auf eine vollständige Heilung. Tritt eine Netzhautablösung nachts oder am Wochenende auf, kontaktieren Sie bitte sofort den augenärztlichen Notdienst. Warten sie nicht, bis die Augenarztpraxis wieder öffnet oder sie einen Termin bekommen.

Zum einen schreitet eine beginnende Netzhautablösung oft fort, so dass eine anschließende Operation umfangreicher ausfallen muss. Zum anderen sterben durch die Unterversorgung der Netzhaut Nervenzellen und Photorezeptoren ab, was zu einem irreversiblen Sehverlust führt.

Nach einer operativen Versorgung einer Netzhautablösung besser sich das Sehvermögen oft langsam über Wochen und Monate. Es gibt verschiedene Methoden, die abgelöste Netzhaut wieder anzulegen. Neben der Operation kommen moderne Laserverfahren sowie die Kryo-Chirurgie in Betracht. Auch die sogenannte pneumatische Retinopexie – das Einbringen eines Gasgemisches in den Augapfel – ist eine Behandlungsoption.

Patientenerfahrungen?

Dipl.-W.Inf. Sebastian Fiebiger
Medizinjournalist

Hast Du den Verdacht, dass Du unter einer Netzhautablösung leidest? Warum? Welche Symptome kannst Du an Dir beobachten? Warst Du schon beim Augenarzt? Welche Untersuchungen hat der veranlasst? Wie waren die Ergebnisse? Wirst Du bereits behandelt? Wie erfolgreich ist die Therapie? Hast Du Tipps oder Ratschläge für andere Betroffene? Weißt Du etwas über die Netzhautablösung, das hier fehlt?

Schreib uns Deine Erfahrungen, Ergänzungen und Fragen – direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren. Du hilfst damit auch anderen Betroffenen.

2 Kommentare Wichtige Hinweise
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
3,75 von 1-54 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es erst 2 Kommentare. Schreib uns Deine Meinung!
  • 🕝 nope

    Hallo,
    wir haben grade in Biologie das Thema Netzhautablösung
    und wissen nicht genau was so eine Operation kosten würde.Oder was gibt es
    noch für behandlungs Methoden.
    LG

  • 🕝 Lana

    Die Operation wird von den Krankenkassen übernommen. Kostet den Patienten also gar nichts.

    Neben der Operation gibt es die Möglichkeit, ein Gasgemisch in den Augapfel einzubringen und damit die Netzhaut wieder anzulegen. Bei kleinen Defekten kann man lasern. Und es gibt die Kryo-Chirurgie.

Dein Kommentar:
« Blutarmut Symptome
» Arteriosklerose