• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Forschung zum Zusammenhang von Intelligenz und Attraktivität

Studie: Hübsche Menschen sind schlauer

Nach medizinwissenschaftlichen Standards erstellt und geprüft. [Hinweise]
Hübsche Menschen sind schlauer

Hübsche Menschen sind schlauer (Foto: Zoom Team | Shutterstock)

In diesem Artikel: Sehr hübsche Frauen werden oft nicht ernst genommen – in ihrem Job allenfalls als Deko eingestellt. Weil sie eben hübsch und daher nicht besonders schlau sind. Aber stimmt diese Vorurteil?

Lesezeit: 2 Minuten

Offenbar nicht. Mehr noch: Schöne Menschen sind offenbar schlauer als ihre nicht so attraktiven Zeitgenossen. Das jedenfalls wollen zwei groß angelegte Studien herausgefunden haben, die jüngst im medizinischen Fachblatt „Intelligence“ veröffentlicht wurden. Dabei hat man 32.000 Amerikaner und 17.000 Briten auf ihre Intelligenz und körperliche Attraktivität untersucht.

Das Ergebnis: Hübsche Frauen haben einen Intelligenzquotienten, der 11,4 Punkten über dem Durchschnitt der weiblichen Probanden liegt. Bei den Männern liegt der Intelligenzvorsprung der attraktiven Exemplare sogar bei beachtlichen 13,6 Punkten. Das lässt leider auch den Umkehrschluss zu, dass unattraktive Menschen gleichzeitig mit weniger Intelligenz gesegnet sind.

Hollywoods hübsche Intelligenzbestien

Auch in Hollywood gibt es lebende Beweise für die Tatsache, dass gutes Aussehen und Intelligenz nicht im Widerspruch stehen müssen:

  • Natalie Portman – hat in Harvard Psychologie studiert
  • Kate Beckinsale – studierte in Oxford französische und russische Literatur
  • Sharon Stone – hat einen Intelligenzquotienten von 154

Auch Satoshi Kanazawa – ein Evolutionspsychologe an der London School of Economics – hat Untersuchungen zur menschlichen Attraktivität angestellt. Der Forscher ging in einer Studie der Ursache für die Kombination aus Schönheit und Intelligenz auf den Grund. Es ist die Intelligenz von Männern, die besonders anziehend auf schöne Frauen wirkt. Die Kinder solcher Paare erben dann häufig, sowohl das gute Aussehen ihrer Mutter als auch die Intelligenz des Vaters.

Totaler Quatsch, die Mär vom hübschen Dummchen.

Die These, dass hübsche Menschen dümmer sind, stammte vermutlich sowieso von nicht so attraktiven Menschen, die hofften, wenigsten schlauer als die Beaus zu sein.

Was meinst Du? Kennst Du schlaue Schönheiten? Oder siehst Du in Deinem Umfeld eher das alte Klischee erfüllt? Schreib uns Deine Meinung! Direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren.

Im Artikel erwähnte Experten

Dr. Satoshi Kanazawa – Evolutionspsychologe an der London School of Economics

Kommentare:
  • Horst Schulte

    Hieße das aber nicht automatisch auch, dass alle, die in die Jahre kommen, dümmer werden?

  • Sebastian (Redaktion)

    Das werden sie! Und zwar sinkt die geistige Leistungsfähigkeit etwa mit folgenden Raten:

    45-49 Jahre: -4%
    65-70 Jahre: -10%

    In einigen Teilbereichen der kognitiven Fähigkeiten sind es auch mit 60 Jahren schon -40%.

    Ich vermute aber, dass in Bezug auf die Schönheit immer der Peer Group Vergleich mit der eigenen Altersgruppe zählt.

  • Anon Ymus

    Stimmt in meiner Klasse nicht, da ist der wahrscheinlich intelligenteste der hässlichste.

  • Del

    Stephan Hawking war nie der schönste 😉 und Einstein auch nicht…

  • Putana Del Diavolo

    Hat man bei der Studie auch mit einbezogen, dass Hässliche aufgrund von Bullying, eine grössere psychische Belastung haben, die ihre Leistungsfähigkeit beeinträchtigt?

    „Beaus“ haben es in unserer Gesellschaft viel einfacher Hürden zu nehmen. Sie bekommen ja auch mehr Aufmerksamkeit und Anerkennung.
    Und dennoch entscheiden sich auffällig viele Schöne nicht für ein höheres Studium.

    Damit bleibt nur noch eine Frage relevant:
    Wenn die Schönen wirklich intelligenter sind, was bringt uns ihre Intelligenz wenn sie sich für eine Karriere als Model oder Schauspieler entscheiden? …

1 2 3 7
Dein Kommentar:
« Augenlid zuckt – Ursachen und Hilfe
» Massage Anleitung – Richtig massieren lernen