Magenbrennen
Sodbrennen

Saures Aufstoßen, das in der Speiseröhre brennt, und ein Druckgefühl im Magen, verursacht durch erhöhte Magensaftproduktion, kennt fast jeder.

Sodbrennen

Sodbrennen (Foto: Purestock | Thinkstock)

Meist liegt keine organische Ursache zugrunde. Äußere Einflüsse, wie Übergewicht, Stress oder falsche Ernährung, bedingen die unangenehmen Schmerzen und das Brennen. Hier handelt es sich um funktionelle Beschwerden, die durch Umstellung der Ernährungsgewohnheiten verbessert werden. Kommt Sodbrennen jedoch regelmäßig vor, sollte der Arzt aufgesucht werden. Es können sich Krankheiten, wie die Hiatus-Hernie oder eine Erschlaffung des Schließmuskels (Magen-Sphinkter) dahinter verbergen.

Sodbrennen

Im Stehen an der nächsten Currybude essen ist zwar sehr bequem, wenn Termine eingehalten werden müssen. Diese Art der Nahrungsaufnahme führt jedoch schnell zu Sodbrennen, da die Mahlzeit viel zu hastig eingenommen wird und der Magen mehr Säure produziert, um das schnelle Essen zu verdauen

Milch- und Milchprodukte enthalten Laktose. Nicht jeder Körper produziert genügend Laktase, um den Milchzucker aufzuspalten. Dies ist keine Krankheit, sondern eine natürliche Anpassung des Körpers auf die Umstellung von Muttermilch auf feste Nahrung. Menschen, die unter Laktoseintoleranz leiden, müssen daher ihre Ernährung auf laktosefreie Milch- und Milchprodukte umstellen oder ganz auf sie verzichten.

Scharfe Speisen erfreuen sich großer Beliebtheit. Ihnen wird nachgesagt, dass sie den Stoffwechsel erhöhen und die Kalorienverbrennung anregen. Der westeuropäische Magen ist die Schärfe nur meist nicht gewöhnt und reagiert mit erhöhter Magensaftproduktion und schmerzhaftem Sodbrennen. Daher sollte auf zu scharfe Gewürzmischungen verzichtet werden. Viele Kräuter haben ebenfalls eine Stoffwechsel fördernde Wirkung und sind bekömmlicher.

Übergewicht und Schwangerschaft sind auslösende Faktoren für Sodbrennen, da der obere Magen zusammengedrückt wird und die Magensäure in die Speiseröhre gelangt. Während der Schwangerschaft können kleine Mahlzeiten helfen, Sodbrennen zu verringern. Bei Übergewicht hilft nur eine Gewichtsreduktion.

Stress erhöht die Magensäureproduktion und führt ebenfalls zu Sodbrennen. Hier hilft nur der Stressabbau und der Ausgleich durch entspannende Freizeitaktivitäten wie Yoga und Meditation.

Nikotin, Alkohol, Koffein und Medikamente können die Magensäureproduktion anregen. Hier heißt es Verzicht üben und die auslösenden Faktoren meiden. Bei Medikamenten kann der Arzt versuchen, die erhöhte Produktion der Magensäure durch Umstellung auf ein anderes Präparat zu verringern.

Organische Ursachen bei Sodbrennen

Die gestörte Funktion des Magen-Sphinkters

Der Sphinkter ist der ringförmige Schließmuskel zwischen Speiseröhre und Magen. Er verhindert, dass Magensäfte in die Speiseröhre gelangen. Im Alter lässt die Elastizität oftmals nach. Aber auch Schmerz- und Rheumamittel sowie die Schwangerschaft gehören zu den Ursachen eines gestörten Verschlusses des Sphinkters. Medikamente sollten daher nicht auf nüchternen Magen eingenommen werden. Durch Erhöhung der täglichen Trinkmenge wird der saure Magensaft verdünnt. Kleine Mahlzeiten sind leichter verdaulich. Hilft dies alles nicht, verschreibt der Arzt für eine Langzeittherapie, um die Magensäureproduktion zu verringern, Histamin-H2-Rezeptorblockern und/oder Protonenpumpenhemmer.

Hiatushernie führt zu Sodbrennen

Bei der Hiatushernie (dem Zwerchfellbruch) kommt es zum krankhaften Durchtritt von Magenanteilen durch das Zwerchfell. Dies verursacht eine Einklemmung im Bereich der Speiseröhre, wodurch die Magensäfte nach oben, also zur Speiseröhre hin, entweichen wollen. Eine Operation kann den Bruch beheben. Doch werden viele Ärzte erst einmal die folgenden Alternativen in Erwägung ziehen:

  • Reduzierung bzw. Vermeidung von Säure produzierenden Speisen und Getränken.
  • Hochlagerung des Oberkörpers auch während der Nacht und Vermeidung von Bückbewegungen.

Links, Quellen & Updates

1 Sodbrennen: Wann man zu Arzt gehen sollte
2 Sodbrennen nicht immer harmlos
3 Sodbrennen: Diabetiker besonders häufig betroffen
4 Sodbrennen im Schlaf bekämpfen
5 Wenn Magensäure den Rachen reizt
6 Husten, der vom Magen kommt

Sebastian Fiebiger: Hattet Ihr schon mal Sodbrennen? Wie seid Ihr es wieder losgeworden? Schreibt uns Eure Tipps und Erfahrungen. Direkt in den Kommentaren unter diesem Artikel.

Mehr zu Thema Sodbrennen:

Symptome die wichtigsten Anzeichen des Sodbrennens
Hausmittel schnelle Linderung durch Hausmittel
Ursachen die typischen Auslöser des Sodbrennens
Was hilft schnelle Hilfe gegen Sodbrennen
Schwangerschaft Hilfe für Sodbrennen in der Schwangerschaft
Ernährung Was man bei Sodbrennen essen sollte
Vorbeugung was man vorbeugend bei Sodbrennen tun kann

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Sodbrennen Symptome
» Hausmittel gegen Sodbrennen