Schwangerschaft
Schwangerschaftstest: Ab wann ist er sicher und sinnvoll?

Schwangerschaftstest

Schwangerschaftstest (Foto: Syda Productions | Shutterstock)

Bei dieser Frage spielt es keine Rolle, ob man unbedingt schwanger werden möchte oder ob eine Schwangerschaft gerade gar nicht in die Lebensplanung passen würde. Wissen möchte man es auf jeden Fall so früh wie möglich.

Ab wann kann man denn nun einen Test machen?

Die einfachste Antwort: Am Tag der ausbleibenden Regel. Wenn Frau ihren Zyklus kennt, vielleicht sogar weiß, an welchem Tag der Eisprung stattgefunden hat, rechnet man zu diesem Datum vierzehn Tage hinzu. Alternativ kann man sich am Abstand zur letzten Regel orientieren. Die Zykluslänge kann aber von Frau zu Frau verschieden sein, so dass 28 Tage nicht immer genau passen.

Welche Tests gibt es?

Im Handel gibt es sogenannte Frühtests, die schon geringe Mengen des Schwangerschaftshormons HCG messen können. Empfohlen wird die Anwendung dieser Frühtests ab drei Tage vor dem vermutlichen Beginn der Regelblutung. Wirklich zuverlässig sind diese Tests jedoch nicht.

Die konventionellen Tests schlagen erst bei einer höheren Konzentration des HCG-Wertes an, sie sind daher frühestens am Tag des Ausbleibens der Regelblutung einsetzbar. Manche Tests zeigen anhand des gemessenen Wertes auch, wie lange man schon schwanger ist. Eines haben alle diese Tests gemeinsam: sie funktionieren am besten mit dem ersten Morgenurin, da dann die Hormonkonzentration am höchsten ist.

HCG-Wert beim Frauenarzt

Eine weitere Möglichkeit ist ein Besuch beim Frauenarzt. Dort kann auch mittels einer Blutprobe der HCG-Wert bestimmt werden. Das ist auch schon vor dem Ausbleiben der Periode möglich. Zudem kann bei dem Bluttest auch die Konzentration des Gelbkörperhormons bestimmt werden. Anhand der beiden Werte lässt sich sicherer bestimmen, ob eine Schwangerschaft vorliegt oder nicht.

Bluttest

Allerdings ist die Möglichkeit für den Bluttest nur in Ausnahmefällen gegeben. Gerade Frauen mit Kinderwunsch können nicht alle vier Wochen in die Praxis gehen, um sich dort testen zu lassen.

Dieser Bluttest eignet sich vor allem, wenn eine Frau trotz einer eingesetzten Spirale den Verdacht hat, schwanger zu sein. Ein frühzeitiges Testen ist dann sinnvoll, weil es bei Spiralenträgerinnen häufig zu Eileiterschwangerschaften kommt. Dann ist ein rasches Handeln nötig, um keine Folgeschäden zu riskieren.

Vaginaler Ultraschall

Der sicherste Weg, eine Schwangerschaft zu bestätigen, ist eine Ultraschall-Untersuchung. Zeigt der Ultraschall den Herzschlag des noch sehr kleinen Embryos, ist das Vorliegen einer Schwangerschaft gesichert.

Ergänzungen?

Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:

« Temozolomid (Handelsname: Temodal)
» 71 % der Deutschen erwischt es mindestens 1x jährlich

Trackback-URL: