Augen lasern
Augenoperation mit Lasik, Femto, Lasek & Co.

Laser-Operationen werden immer populärer

Laser-Operationen werden immer populärer (Foto: Aleksandra H. Kossowska | Shutterstock)

In Deutschland sind über 50 Millionen Menschen von einer Fehlsichtigkeit betroffen. Viele korrigieren ihre Kurz- oder Weitsichtigkeit mit Brille oder Kontaktlinsen. Bislang lassen nur wenige Deutsche die bestehenden Brechkraftfehler, welche für die Fehlsichtigkeit verantwortlich sind, mittels Lasertechniken korrigieren.

Erfolgsquote von über 90 Prozent

In Deutschland liegt die Erfolgsquote der Laser-Chirurgie in der Augenmedizin bei über 90 Prozent. Bereits in den 1970er Jahren wurden Netzhautablösungen mit einem Hitzelaser behandelt. In der heutigen refraktiven Chirurgie verwenden Augenmediziner Kaltlicht-Laser, um Kurz-, Weit- oder Stabsichtigkeit operativ zu korrigieren.Den Medizinern stehen dabei drei Laser-Methoden zur Verfügung:

Lasik-Methode

Das in Deutschland gängigste Verfahren ist die Lasik-Methode. Diese „Formveränderung im Inneren der Hornhaut durch Laseranwendung“ (Laser in situ Keratomileusis) wird mit Kaltlicht-Laser durchgeführt. Mittels eines Lamellenschnittes wird die oberste Hornhautschicht dünn eingeschnitten, sodass die darunter liegende Hornhaut individuell korrigiert werden kann. Die Lamelle wird nach dem Eingriff zurück auf die Hornhaut gelegt und ist nach kurzer Zeit wieder vollständig angewachsen.

Femto-Lasik

Beim Femto-Lasik-Verfahren wird in ähnlicher Anwendung der noch präziser arbeitende Femtosekunden-Laser eingesetzt. Bei diesem Verfahren sind eventuelle Schnittfehler praktisch ausgeschlossen.

Lasek-Methode

Die Lasek-Methode verzichtet auf das kurzeitige Anheben der obersten Hornhautschicht und modelliert die Hornhautoberfläche des Auges. Hierbei entsteht eine Wunde nach außen, welche in den ersten Tagen als schmerzhaft empfunden werden kann. Ideal ist diese Methode, wenn die Hornhaut für einen Lamellenschnitt im Lasik-Verfahren nicht geeignet ist.

Ablauf der Behandlung

In einer umfassenden Voruntersuchung wird entschieden, welche Methode die passende für den Patienten ist. Der Eingriff ist absolut schmerzfrei und wird meist ambulant durchgeführt. Die Dauer der Operation beträgt ca. 15 bis 20 Minuten. Inklusive Vor- und Nachbereitung muss der Patient einen Klinikaufenthalt von etwa 2 Stunden einplanen. Bereits am Tag nach der Laser-Behandlung kann eine Besserung des Sehvermögens festgestellt werden.

Kosten

Die Kosten einer Laser-Augenoperation variieren je nach Behandlungsaufwand, bewegen sich aber durchschnittlich zwischen 1000,- und 1500,- Euro je Auge. Gesetzliche Krankenkassen übernehmen diese Kosten leider nicht, jedoch sind sie gemäß § 33 Einkommensteuergesetz als Krankheitskosten absetzbar.

Ergänzungen und Patientenerfahrungen?

ANZEIGEN
Kommentieren?
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:

« Adipositas
» Gibt es wirklich keine wirksamen Behandlungsmethoden?

Trackback-URL: