Abnehmen & Diät
Reiterhosen Übungen – Reiterhosen mit Sport bekämpfen

Welche Übungen im Kampf gegen Reiterhosen helfen, worauf man beim Training unbedingt achten sollte und was sonst noch gegen das lästige Fett an den Oberschenkeln hilft.

Übungen: Mit Nordic Walking gegen Reiterhosen

Übungen: Mit Nordic Walking gegen Reiterhosen (Foto: Jacek Chabraszewski | Shutterstock)

Als Reiterhosensyndrom wird eine übermäßige Fettansammlung an den seitlichen Oberschenkeln bezeichnet. Diese Störung der Fettansammlung tritt vor allem bei Frauen auf, und hat nichts mit dem Gewicht der Frauen zu tun, da von dieser Störung nomalgewichtige und auch übergewichtige Personen betroffen sind. Je nach Schweregrad sind zusätzlich Dellen erkennbar, die auf eine Verklebung der Fettzellen hinweisen. Der Name Reiterhosensyndrom wurde von der Hose für Reiter abgeleitet, da sie an den äußeren, oberen Oberschenkeln sehr weit geschnitten ist.

Die Ursachen des Reiterhosensyndroms sind oftmals genetischer Natur. Aber auch hormonelle Veränderungen, wie sie in der Schwangerschaft, nach der Geburt oder in den Wechseljahren auftreten, können für das Entstehen von Reiterhosen verantwortlich sein.

Tipps gegen Reiterhosen

Bei gering oder mäßig ausgebildeten Fettansammlungen an den oberen, äußeren Oberschenkeln sollten die Betroffenen regelmäßig Ausdauersport treiben. Weiterhin sind gezielte Übungen für die seitlichen Oberschenkelmuskeln zu empfehlen. Ganz wichtig für den Erfolg ist hierbei ein konsequent durchgeführtes regelmäßiges Training.
Als Ausdauersport ist Jogging, Walking und Nordic Walking bestens geeignet. Die dabei vermehrte Durchblutung des Körpers bewirkt eine deutliche Erhöhung der Stoffwechseltätigkeit. Durch diese Stoffwechseltätigkeit werden Stoffwechselendprodukte besser über das Blut- und Lymphsystem abtransportiert.

Übungen gegen Reiterhosen

Übungen aus der Seitenlage, in der das untere Bein leicht angewinkelt auf dem Boden liegt, und das obere Bein nach oben gehoben wird, kräftigen die seitlichen Oberschenkelmuskeln. Diese Übungen sollten einmal mit gestrecktem und dann mit gebeugtem Bein durchgeführt werden. Als Steigerung dieser Übungen kann die Anzahl der Wiederholungen erhöht werden. Durch das Anbringen von Gewichtsmanschetten an den Unterschenkeln während dieser Übungen ist ebenfalls eine Steigerung des Muskelaufbaus möglich.

Mit Gymnastikbändern können ebenfalls die seitlichen Oberschenkelmuskeln gekräftigt werden. Hierbei sind die Übungen aus der Seitenlage und aus dem Stand auszuführen.

Weitere Maßnahmen gegen Reiterhosen

Zur Unterstützung des Abbaus der Fettzellen an den Oberschenkeln sollte unbedingt sehr viel Wasser oder Tee getrunken werden. Fachleute empfehlen hier eine Trinkmenge von mindestens zwei Litern.

Weitere Möglichkeiten, die den Fettabbau an diesen Stellen unterstützen, sind durchblutungsfördernde Maßnahmen, wie spezielle, tiefenwirksame Massagetechniken, Elektrostimulation kombiniert mit Ultraschall und wechselwarme Duschen oder Güsse.

Je nach Schweregrad kann eine Kompression durch spezielle Strümpfe angeraten sein. Übungen im Wasser unterstützen die Behandlung der Reiterhosen ebenfalls, da schon durch das Wasser eine Kompression auf die Problemzonen ausgeübt wird.

Fazit

Reiterhosen können nur durch ein regelmäßiges, konsequentes Training bekämpft werden. Dabei sind besonders ein Muskelaufbau der seitlichen Oberschenkelmuskulatur, sowie ein Ausdauertraining geboten. Dieses Training sollte durch Maßnahmen, die die Durchblutung anregen, unterstützt werden. Sollten die Reiterhosen sehr ausgeprägt oder schmerzhaft sein, empfiehlt es sich, dies einem Mediziner vorzustellen.

Hast Du auch mit Reiterhosen zu kämpfen? Was hast Du gegen die lästigen Polster schon unternommen? Hat es geholfen? Hast Du Tipps und Tricks oder Dinge, von denen Du komplett abrätst? Schreib uns Deine Erfahrungen, Ergänzungen und Fragen – direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren. Du hilfst damit auch anderen Lesern.

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Fettverbrennung & Sport – Wie der optimale Trainingsplan aussieht
» Fettverbrennung ankurbeln – wie geht es wirklich?