• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Abnehmen & Diät

Reiterhosen loswerden – Fettabsaugung, Lipolyse & Operation

Sport und Diäten versagen bei Reiterhosen häufig. Wir verraten Ihnen, wie sie die lästigen Fettpolster dennoch loswerden können und welche Kosten damit verbunden sind.

Eine Fettabsaugung rückt den Reiterhosen operativ zu Leibe

Eine Fettabsaugung rückt den Reiterhosen operativ zu Leibe (Foto: Daleen Loest | Shutterstock)

Ausgeprägte Fettpölsterchen an den Oberschenkeln werden als „Reiterhose“ bezeichnet. Viele Frauen leiden darunter, auch wenn diese Veranlagung oft vererbt wurde.

Ab der Pubertät erweitern sich die Fettpolster in den Oberschenkeln. Viele Versuche, diese Problemzonen durch Sport, bzw. Diät los zu werden, scheitern. Oftmals wird nur das Gewicht im Gesicht, an der Taille oder am Oberkörper reduziert. Die Reiterhose bleibt allerdings hartnäckig bestehen.

Fettabsaugung gegen Reiterhosen

Eine Fettabsaugung kann eine Veränderung erzielen und ein harmonisches Körperbild wieder herstellen. Allerdings ist, wie bei jeder anderen Operation auch, eine genaue und ausführliche Beratung vor dem Eingriff notwendig.

Bei diesem Gespräch wird der behandelnde Arzt die Möglichkeiten der Operation, die Behandlungsmethoden und auch die Risiken und Komplikationen aufzeigen. Die optimale Operationsmethode und die Vorgehensweise werden besprochen, das Zielergebnis wird ermittelt. Auch über die Kosten sollte vor der Operation gesprochen werden. Diese liegen im Schnitt zwischen 1.500 und 5.000 Euro und müssen meist selbst getragen werden und richten sich nach Behandlungsumfang und den persönlichen Voraussetzungen. Ebenso fallen Nebenkosten an, die nicht unerheblich sind. Hierzu gehören Laborkosten, Anästhesiekosten, Kosten für Verbandsmaterial und Mieder sowie Kosten der Nachsorge und Nachbetreuung.

Liposuktion

Bei dem plastisch-chirurgischen Eingriff gibt es mehrere Methoden, die Reiterhosen zu entfernen. Bei der Liposuktion werden die Fettzellen aus dem Gewebe gelöst. Dies geschieht z. B. durch eingespritzte Präparate. Danach folgen Elektroimpulse oder Vibrationen. Dann wird das überschüssige Fettgewebe mit einer Kanüle abgesaugt. Gerade bei der Liposuktion wurden in den letzten Jahren viele Neuerungen und Fortschritte erarbeitet.

Lipolyse

Weiterhin besteht die Möglichkeit einer Fettauflösung durch Lipolyse. Hierbei werden spezielle Wirkstoffe durch Injektionen verabreicht oder Elektro-Lipolyse mittels Laserimpulsen angewandt. Dieses Verfahren ist kostengünstiger als eine Fettabsaugung, allerdings erzielt sie auch nicht den gleichen Behandlungserfolg.

Operation

Die Operation findet in der Regel unter örtlicher Betäubung statt. Der Schnitt ist meist unauffällig in der Gesäßfalte und ca. 4 Millimeter lang. Durch diesen Schnitt wird dann das Absaugrohr eingeführt. So können ca. 4 Liter Fett abgesaugt werden.

Hast Du auch mit Reiterhosen zu kämpfen? Denkst Du über eine chirurgische Behandlung nach? Was hast Du sonst schon probiert, um die Reiterhosen loszuwerden? Hast Du Dich schon vom Arzt beraten lassen? Was hat der Dir empfohlen? Schreib uns Deine Erfahrungen, Ergänzungen und Fragen – direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren. Du hilfst damit auch anderen Lesern.

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Fettverbrennung ankurbeln – wie geht es wirklich?
» Hexenschuss Behandlung – Was tun?