• Home
  • Magazin
  • Men
  • Blog
  • Style
  • Finanzen
  • Gesundheit
  • Reise
  • Stars
  • Lifestyle
  • Sport
  • Tech
  • Wissen
  • Fragen
Tipps für Diäten ohne Jojo Effekt

Abnehmen ohne Jojo-Effekt: Wie man das Jojo vermeiden kann

Jojo-Effekt: Nach dem Abnehmen droht der Rückfall in alte Gewohnheiten

Jojo-Effekt: Nach dem Abnehmen droht der Rückfall in alte Gewohnheiten (Foto: Nomad_Soul | Shutterstock)

In diesem Artikel: Worauf man beim Abnehmen achten sollte, um den gefürchteten Jojo-Effekt zu verhindern und warum Crash-Diäten besonders schlecht sind.

ICD-10: E65 – E68 Adipositas und sonstige Überernährung

Lesezeit: 3 Minuten

Viele Übergewichtige kennen das alte Spiel: Man nimmt drei Kilo ab und fünf Kilo wieder zu. Diesen Effekt nennt man den Jojo Effekt. Zu beobachten ist der Effekt bei vielen Stars und Prominenten wie beispielsweise dem früheren Außenminister Joschka Fischer. Erst folgt die große Abnahme, dann wieder eine schleichende Zunahme. Wer abnimmt, freut sich meistens sehr über seine schlankere Figur. Allerdings schleicht sich meistens dann der Fehler ein, dass man wieder in alte Verhaltensmuster und Essgewohnheiten zurückfällt. Der Grund dafür liegt darin, dass eine Abnahme Entbehrungen und der Verzicht auf einige Lebensmittel bedeutet. Wer abnimmt, ist häufig streng zu sich selbst und fährt seinen Energieumsatz herunter.

Wenn die Diät beendet wird, weil das Wunschgewicht erreicht wird, greift man wieder zu vielen Lebensmitteln, die man sich vorher verboten hat. Die Kalorien, die dann zusätzlich wieder aufgenommen werden, lagert der Körper gleich wieder als Reserven für schlechte Zeiten an. Dieser Prozess setzt meistens schleichend ein, indem man sich Ausnahmen gewährt oder für die lange Zeit der Abnahme wieder belohnt. Aus Ausnahmen wird schleichend wieder eine Regelmäßigkeit und man fällt wieder in alte Ernährungsmuster zurück. Diese sind meistens mit vielen Kalorien, unregelmäßigen Mahlzeiten und wenig Bewegung verbunden. So ist es kein Wunder, dass der Jojo Effekt eintritt und die Kilos wieder zurückkommen.

Regeln gegen Jojo-Effekt

Wer diesen Jojo Effekt verhindern will, sollte bestimmte Regeln beachten. Eine der wichtigsten Regeln lautet, dass man nicht nur während einer Diät Sport machen sollte, sondern immer. Kleine Sünden machen sich weniger bemerkbar, wenn man sich regelmäßig bewegt und für einen guten Energieverbrauch sorgt. Genauso wichtig ist es, sich von alten Gewohnheiten zu verabschieden und Fallen zu meiden. Beispielsweise sollte man Mahlzeiten bewusst zu sich nehmen und nicht vor dem Fernseher oder Computer essen. Dazu gehört es vor allem auch, regelmäßig zu essen, da sonst Heißhungerattacken entstehen.

Keine Crash-Diäten

Viele Experten raten ausdrücklich von Crash-Diäten, bei denen man die Kalorien extrem reduziert, ab. Wer dauerhaft abnehmen will, sollte höchstens ein halbes Kilo pro Woche verlieren. Keinesfalls sollte man auf Schokolade oder andere Süßigkeiten verzichten. Es kommt nur auf die Menge an. Wer sich ausreichend bewegt und gesund ernährt, kann ruhig auch mal ein Stück Schokolade essen – es muss nicht gleich die ganze Tafel sein.

Abnehmen ohne Jojo-Effekt

  • extreme Gewichtsabnahme in kurzer Zeit vermeiden
  • nach der Diät keinen Rückfall in alte Gewohnheiten
  • dauerhafte Ernährungsumstellung schlägt jede Diät
  • Sport erhöht den Grundumsatz und bremst den Jojo-Effekt
  • Muskeln verbrennen Kalorien (100 kcal pro Tag pro 1 Kilo Muskelmasse)
  • schnelle Zucker und Kohlenhydrate nur in Maßen zu sich nehmen

Patientenerfahrungen

Hast Du erfolgreich abgenommen?

Oder gleicht Deine Gewichtsentwicklung einem Jojo? Welche Diäten sind besonders erfolgversprechend? Welche Tipps helfen nach der Diät, das Gewicht zu halten? 

Schreib uns Deine Erfahrungen, Ergänzungen und Fragen – direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren. Du hilfst damit auch anderen Betroffenen.

Kommentieren? 01.06.2019 Wichtige Hinweise
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,25 von 1-58 Stimmen
Loading...

Weitere Artikel zum Thema:
Kommentare:
Diskutieren, Fragen & Erfahrungsaustausch:
Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare. Schreib einen!
Dein Kommentar:
« Übergewicht bei Kindern: Ist mein Kind zu schwer?
» Übergewichtig und Diabetes: Was darf man Essen?